Verdienste

JetBlue Airways Corp (JBLU) Q1 2020 Verdienstabschrift des Anrufs

Logo der Narrenmütze mit Gedankenblase.

Bildquelle: The Motley Fool.

JetBlue Airways Corp ( NASDAQ: JBLU )
Telefonkonferenz zu den Ergebnissen für das erste Quartal 2020
7. Mai 2020, 10:00 Uhr ET

Inhalt:

  • Vorbereitete Bemerkungen
  • Fragen und Antworten
  • Teilnehmer anrufen

Vorbereitete Anmerkungen:

Operator





Guten Morgen, mein Name ist Erica, ich heiße alle herzlich willkommen zur Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2020 von JetBlue Airways. [Bedienungsanleitung]. Ich möchte den Anruf nun an den VP of Investor Relations von JetBlue, David Fintzen, weiterleiten. Bitte fahre fort.

David Fintzen - Vizepräsident, Investor Relations



Danke, Erika. Guten Morgen allerseits und vielen Dank, dass Sie an unserer Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2020 teilgenommen haben. Heute Morgen haben wir unsere Gewinnmitteilung, unser Anleger-Update und eine Präsentation veröffentlicht, auf die wir während dieser Telefonkonferenz Bezug nehmen werden. Alle diese Dokumente sind auf unserer Website unter investor.jetblue.com verfügbar und wurden bei der SEC eingereicht.

Zu mir hier in New York, um unsere Ergebnisse zu diskutieren, sind Robin Hayes, unser Chief Executive Officer; Joanna Geraghty, unsere Präsidentin und Chief Operating Officer und; Steve Priest, unser Finanzvorstand. Für Fragen und Antworten kommen auch Scott Laurence, Head of Revenue and Planning; und Dave Clark, VP of Sales and Revenue Management.

Die Telefonkonferenz heute Morgen enthält zukunftsgerichtete Aussagen über zukünftige Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund vieler Faktoren erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen gemachten abweichen, weshalb Anleger diesen Aussagen kein unangemessenes Vertrauen schenken sollten. Weitere Informationen zu Faktoren, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, finden Sie in unserer Pressemitteilung, 10-Q und anderen bei der SEC eingereichten Berichten.



Auch während unseres Telefongesprächs werden wir möglicherweise mehrere nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen besprechen. Für den Abgleich dieser Non-GAAP-Kennzahlen mit GAAP-Kennzahlen verweisen wir auf die Tabellen am Ende unserer Ergebnismitteilung, die auf unserer Website verfügbar ist.

Und jetzt möchte ich Robin Hayes, den CEO von JetBlue, anrufen.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Danke, Dave und guten Morgen allerseits und danke, dass ihr dabei seid, und Dave bevor ich anfange, herzlichen Glückwunsch zu eurer Beförderung, die seit der letzten Telefonkonferenz stattgefunden hat und natürlich mit allem, was passiert ist, hatten wir nicht wirklich die Gelegenheit, das zu feiern . Aber Sie machen einen tollen Job und vielen Dank für das, was Sie für das JetBlue-Team tun.

David Fintzen - Vizepräsident, Investor Relations

Danke, Rob.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Ich könnte nicht stolzer auf unsere JetBlue-Familie sein, nicht nur in den letzten zwei Jahrzehnten, sondern auch auf ihren Dienst füreinander, für unsere Kunden und unsere Gemeinden, da sie während dieser Coronavirus-Pandemie einen wesentlichen Dienst leisten. In unserem 20-jährigen Jubiläumsjahr stehen wir vor der größten Bedrohung, die wir für unser Unternehmen und unsere Branche gesehen haben. Unsere Crewmitglieder haben sich jedoch erneut der Herausforderung gestellt, die Menschheit in einer schwierigen Zeit zu inspirieren und gleichzeitig unsere Grundwerte Sicherheit, Fürsorge, Integrität, Leidenschaft und Spaß zu leben.

Wir sind zutiefst traurig, sechs Besatzungsmitglieder durch das Coronavirus verloren zu haben, darunter einen Piloten, zwei Mitglieder unserer Bordgemeinschaft, einen Kollegen aus dem Supportcenter und zwei Flughafenbesatzungsmitglieder. Ralph Gismondi, Charles Chuck Lewis, Jared Lovos, Kevin McAdoo, Ray Pabon und Nikki [Indecipherable] waren geschätzte und erstaunliche Mitglieder unseres JetBlue-Teams, jedes mit einer besonderen und einzigartigen Geschichte.

Weißt du, Ralph kam von - nachdem er sich von der New Yorker Feuerwehr zurückgezogen hatte, einschließlich zweier Dienstpflichten am Ground Zero, und wir ehren ihn heute mit dem Deckblatt unseres Verdienstdecks. Chuck war seinen Kollegen der Bodentruppen als natürlicher und selbstbewusster Anführer bekannt. Jared schenkte unserem Personalteam hier in unserem LISC [Phonetic], Long Island Support Center die gleiche Wärme und das gleiche Mitgefühl, das er in seiner vorherigen Rolle als Bordbesatzungsmitglied gezeigt hat.

Kevin, der nach hervorragenden Diensten bei der US Air Force in den Ruhestand ging, wo er 20 Jahre lang diente und mehrere Mautgebühren hatte. Ray war bekannt für seine tragende Natur. Und Nikki war unter ihren Kollegen vom Flughafeneinsatz dafür bekannt, dass sie sehr gutherzig war und einen ausgezeichneten Sinn für Humor hatte.

Unsere Herzen sind bei ihren Familien und Angehörigen, die wir unterstützen, sowie bei allen unseren Besatzungsmitgliedern, die von diesem Virus betroffen sind. Für diejenigen, die wir verloren haben, erinnern wir uns jeden Tag an sie, und wir machen jetzt eine kurze Pause, da wir uns an sie als unsere geliebten Mitglieder der JetBlue-Familie erinnern.

Wenden wir uns Folie 4 unserer Präsentation zu. Für das erste Quartal meldeten wir einen bereinigten Verlust von 0,42 US-Dollar pro Aktie, der auf einen beispiellosen Nachfragerückgang zurückzuführen war, der Ende Februar einsetzte. Es waren einige sehr herausfordernde Monate, und unser Team hat mit äußerster Dringlichkeit reagiert und auf allen Ebenen Maßnahmen zum Schutz von JetBlue ergriffen. Wir hatten das Glück, mit der zweitstärksten Bilanz unter den US-Fluggesellschaften in diese Krise eingetreten zu sein. In den letzten zwei Monaten haben wir schnell gehandelt, um unsere Liquiditätsposition zu schützen und zu stärken.

Seit Anfang März haben wir unseren Wachstumsplan entscheidend geändert, um den Cash-Burn zu minimieren, einschließlich einer tiefgreifenden Kapazitätskürzung unseres Zeitplans. Wir haben unseren Investitionsplan bis Ende 2022 um 1,3 Milliarden US-Dollar reduziert und bis Ende Mai erwarten wir, dass wir unsere Betriebskosten im Vergleich zum Vorjahr um rund 50 % gesenkt hätten. Wir sind so unglaublich dankbar für die Unterstützung, die wir von unseren Geschäftspartnern und Crewmitgliedern erhalten haben, die uns geholfen haben, den Geldverbrauch in diesen herausfordernden Zeiten zu minimieren.

Im März verabschiedete der Kongress das CARES-Gesetz und der Präsident unterzeichnete das Gesetz. JetBlue ist Präsident Trump und seiner Regierung, insbesondere den Sekretärinnen Mnuchin und Chao sowie dem Kongress- und insbesondere dem Minderheitenführer im Senat, Chuck Schumer, sehr dankbar, dass sie den Wert unserer Branche nachdrücklich erkannt und unsere Besatzungsmitglieder unterstützt haben. Ich möchte auch Nick Calio und dem Team von Airlines for America für ihre großartige Teamarbeit danken, als wir zusammengekommen sind, um Arbeitsplätze zu schützen.

Dieser Schritt allein wird die längerfristigen Probleme, die die Coronavirus-Pandemie verursacht, nicht lösen. Aber es bietet unseren Besatzungsmitgliedern dringend benötigte vorübergehende Unterstützung und verschafft uns wichtige Zeit, um sowohl für ein verändertes Nachfrageumfeld als auch natürlich für eine eventuelle Erholung zu planen.

reit-Aktien, die monatliche Dividenden zahlen

Wir haben eine Vereinbarung mit dem Finanzministerium getroffen und 936 Millionen US-Dollar an Gehaltsabrechnungen erhalten. Als Gegenleistung für diese Gelder erhielt die US-Regierung als Gegenleistung für den JetBlue gewährten Betrag rund 2,6 Millionen Warrants. Und von diesen 936 Millionen Dollar müssen 251 Millionen Dollar an die US-Regierung zurückgezahlt werden.

Ende April beantragten wir außerdem das Bundesdarlehensprogramm, das bis zu 1,14 Milliarden US-Dollar an weiterer Liquidität bereitstellen würde. Wir werden weiterhin alle Alternativen prüfen, um Bargeld zu beschaffen, und planen, bei Bedarf auf die Einrichtung zuzugreifen. Angesichts unserer Maßnahmen und der staatlichen Unterstützung glauben wir, dass unsere Bilanz nach wie vor eine der stärksten unter den US-Fluggesellschaften ist, und unsere Barmittel und kurzfristigen Investitionen belaufen sich derzeit auf über 3 Milliarden US-Dollar.

Das Nachfrageumfeld ist aufgrund des Coronavirus weiterhin außerordentlich herausgefordert. Auf unserem Weg zur Genesung haben wir drei Prioritäten. Der erste ist die unmittelbare Notwendigkeit, die Sicherheit unserer Besatzungsmitglieder und Kunden zu schützen. Die zweite besteht darin, den Cash-Burn zu minimieren. Die dritte Priorität besteht darin, JetBlue für den zukünftigen Erfolg aufzustellen, indem das Vertrauen der Kunden wiederhergestellt, zur Cash-Generierung zurückgekehrt und unsere Margen und Bilanz neu aufgebaut werden.

Wir bereiten uns auf eine Reihe von Erholungsszenarien vor und arbeiten mit verschiedenen Frühindikatoren. Für JetBlue erwarten wir, dass sich unser Weg angesichts unserer Netzwerkpräsenz, der Kundendemografie, des Low-Cost-Modells und des Vertrauens unserer Kunden in unsere Marke etwas von vielen unserer Mitbewerber unterscheiden wird.

Wie zu erwarten, sind wir in unserer Planung konservativ und da die Staaten wieder öffnen und die Wirtschaft wieder online geht, planen wir, flexibel zu sein und uns schnell anzupassen. Wir glauben, dass der Aufbau von Kundenvertrauen ein entscheidender Teil der Erholung sein wird, nicht nur für JetBlue oder die Luftfahrtindustrie, sondern für die Reisebranche insgesamt.

Wir glauben, dass Vertrauen aus einer funktionsübergreifenden Anstrengung entsteht, die die Zusammenarbeit mit Industriepartnern, lokalen Regierungen, Aufsichtsbehörden und anderen Einrichtungen umfasst. Wir glauben auch, dass der Vorstand der Reisebranche gemeinsame Anstrengungen unternehmen muss, um eine Rückkehr zum Reisen anzuregen und zu fördern. Nur wenn wir wieder etwas bewegen, können wir wieder Geld generieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Reisepartnern während der Genesung.

Wir haben die führende Position in unserer Branche eingenommen und haben damit begonnen, unseren Kunden mit Reisebefreiungen Vertrauen und Flexibilität zu geben. Wir waren auch die erste Fluggesellschaft, die medizinischem Personal kostenlose Flüge für Hilfsmaßnahmen und den Transport wichtiger medizinischer Geräte zur Verfügung gestellt hat. Es ist nach wie vor wichtig, dass wir in diesen herausfordernden Zeiten zusammenarbeiten und uns gegenseitig unterstützen.

Wir glauben, dass wir nicht nur diese Krise überstehen, sondern als stärkeres JetBlue hervorgehen werden. In den letzten Jahren haben wir uns darauf konzentriert, unsere Bilanz zu stärken und uns auf einen eventuellen Abschwung vorzubereiten. Nach dem Beginn dieser Pandemie waren wir auf gutem Weg, unsere finanziellen Verpflichtungen im Jahr 2020 zu erfüllen.

Auf dem Weg zur Erholung freuen wir uns darauf, wieder unsere Bausteine ​​auszuführen, unser Netzwerk, unser Produktangebot zu verbessern, in unsere Flotte zu investieren und gleichzeitig unseren kostengünstigen Routen treu zu bleiben. Genau wie in früheren Abschwüngen gehen wir davon aus, nach Gelegenheiten zu suchen, die JetBlue noch vor wenigen Monaten möglicherweise nicht möglich war.

JetBlue ist eine wahre Kraft des Guten in unserer Branche und wir haben die Krise seit über 20 Jahren überstanden.

Vor allem möchte ich unseren 23.000 unglaublich inspirierenden Crewmitgliedern noch einmal für ihre wichtige Rolle in dieser enorm herausfordernden Zeit danken. Und damit möchte ich zu Joanna übergehen.

Joanna Geraghty - Präsident und Chief Operating Officer

Danke, Robin. Zunächst möchte ich unseren Crew-Mitgliedern ganz herzlich für ihren hervorragenden Service und ihre Loyalität nicht nur gegenüber unseren Kunden, sondern auch untereinander danken. Von Beginn dieser Pandemie an, vor wenigen Monaten, haben Vorhersagen und Vorhersagen jeder Art jeden Tag nur bewiesen, wie ungewiss die Zukunft sein könnte. Bei JetBlue jedoch brachte jeder neue Tag eine absolute Gewissheit. Und das war die Professionalität, Menschlichkeit und das Engagement unserer Besatzungsmitglieder, ein sicheres JetBlue-Erlebnis zu bieten und gleichzeitig unsere Werte zu leben.

Diese Konstante war und ist für uns alle eine Inspiration. Unsere oberste Priorität seit Beginn der Pandemie war ebenso konstant, kurz gesagt die Sicherheit unserer Kunden und Besatzungsmitglieder. Wir haben schnell auf sich ändernde Bedingungen reagiert und die schnelle Entwicklung von Richtlinien und Programmen überwacht, die auf die Bedrohungen der Besatzungsmitglieder und der Kundensicherheit durch dieses Virus ausgerichtet sind. Wir haben frühzeitig das COVID-19-Krankengeld- und Quarantäne-Rahmenwerk angekündigt und ein internes Kontaktverfolgungs- und Benachrichtigungsverfahren eingeführt.

Und wie die Presse kürzlich berichtete, waren wir die ersten, die Kunden zum Tragen von Gesichtsbedeckungen aufforderten. Wir haben die Kapazitäten von Anfang an aggressiv verwaltet und unser Bestes getan, um unnötige Flüge zu eliminieren und gleichzeitig die Einhaltung des CARES-Gesetzes sicherzustellen. Wir haben uns auf den Schutz der Besatzung konzentriert, indem wir die Reinigung und Desinfektion in unserem gesamten Betrieb in allen Einrichtungen erhöht haben, die Übernachtungen der Besatzung in New York City über Nacht beseitigt haben, mit Besatzungstransportunternehmen zusammengearbeitet haben, um soziale Distanzierung zu gewährleisten, Sprungsitzpuffer implementieren, die Verwendung von Gesichtsbedeckungen vorschreiben und die Verwendung anderer PSA, die Reduzierung von Service-Touchpoints an Bord des Flugzeugs, die Änderung von Flugbesprechungen und die Verschiebung von Schulungsveranstaltungen.

Ich möchte mich nun Folie 6 und unseren Umsatz- und Nachfragetrends zuwenden. Ab der letzten Februarwoche verzeichneten wir einen starken Rückgang der Terminbuchungen in unserem gesamten Netzwerk, und der Umsatz ging im März um 52 % im Vergleich zum Vorjahr zurück. Nach einem sehr soliden Jahresauftakt ging unser Umsatz im ersten Quartal im Jahresvergleich um 15 % zurück, was sowohl auf ein geringeres Nachfragevolumen als auch auf ein sehr schwieriges Tarifumfeld zurückzuführen ist. Im April gingen unsere Einnahmen im Jahresvergleich um etwa 95 % zurück.

Während die Gesamtzahl der Buchungen im zweiten Quartal äußerst begrenzt blieb, erwarten wir einen leichten Anstieg der Nachfrage, da verschiedene Regionen in unserem Netzwerk mit einer schrittweisen Wiedereröffnung begannen. Um einige zusätzliche Details zum Umfang unserer Kapazitätsänderungen zu geben, führen wir derzeit etwa 100 Flüge pro Tag durch.

Dies steht im Vergleich zu unserem bisherigen Durchschnitt von etwa 1.000 Flügen pro Tag. Die Kunden, die wir heute fliegen, sind hauptsächlich Menschen, die aus kritischen Gründen oder aufgrund wesentlicher Bedürfnisse reisen. Und unsere Auslastungsfaktoren lagen über einen Großteil des Aprils im Durchschnitt zwischen 10 und 15 %. Wir glauben, dass wir bei der Nachfrage etwa Mitte April den Tiefpunkt erreicht haben.

Wir gehen jedoch davon aus, bis zum Frühsommer ein besseres Gefühl für das dritte und vierte Quartal 2020 zu haben. Wir stellen uns in diesem Umfeld eine sehr begrenzte Nachfrage zumindest kurz-, wenn nicht sogar mittelfristig vor und glauben, dass unsere inhärente Stärke als vertrauenswürdige Marke mit einer beispiellosen Kultur und einem überlegenen Produkt uns bei der Bewertung ihrer Reiseoptionen durch die Kunden helfen sollte.

Wir planen, weiterhin umsichtig zu sein, während wir uns an sich ändernde Kundenbedürfnisse anpassen. Wie Robert erwähnte, arbeiten wir an einer Reihe von Erholungsszenarien, und obwohl wir in unseren Planungsannahmen konservativ sind, werden wir schnell auf Nachfrageänderungen mit Kapazitäts-, Preis- und Kundenpolitik reagieren.

Umstellung auf Kapazität auf Folie 7. Unsere Kapazität im März ging im Jahresvergleich um 19 % zurück, was auf geplante Reduzierungen und Stornierungen zurückzuführen ist. Als sich die Pandemie im Laufe des Monats zu manifestieren begann, haben wir unser Flugniveau im März angepasst, um Barverluste und schnell sinkende Auslastungsfaktoren abzumildern. Normalerweise hätten wir Reduzierungen auf diesem Niveau durch eine Fahrplanänderung bewerkstelligt, aber aufgrund der Geschwindigkeit und der Auswirkungen der Pandemie waren wir in der Lage, diese Änderungen viel näher am Reisedatum vorzunehmen.

Ich bin sehr stolz auf unsere Crew-Mitglieder, dass sie unseren Betrieb in so kurzer Zeit umgestaltet und unsere Kunden unter enormem Druck neu aufgenommen haben. Für April und Mai hatten wir mehr Zeit, unsere Zeitpläne anzupassen, und wir gehen davon aus, dass die Kapazität für das zweite Quartal im Vergleich zu unserem ursprünglichen Plan um etwa 80 % zurückgehen wird.

Wir haben alle bisherigen Kapazitätsentscheidungen aggressiv mit dem Ziel gehandhabt, nur ein wesentliches Maß an Flugverkehr in unseren Märkten aufrechtzuerhalten und den CARES-Gesetz einzuhalten. Mitte April haben wir bis zum 30. Juni den Betrieb in fünf Metropolregionen konsolidiert und operieren nun jeweils nur an einem oder zwei Flughäfen, darunter Boston, Los Angeles, San Francisco, New York und Washington DC.

Basierend auf unseren Prognosen für eine anhaltend niedrige Nachfrage in naher Zukunft erwarten wir, dass viele Märkte auf weniger als einen Flug pro Tag reduziert werden. Aufgrund der anhaltenden Grenzschließungen haben wir bereits den Service zu mehr als 20 unserer internationalen Städte eingestellt. Wir gehen davon aus, dass die Situation im Sommer fließend bleiben wird, da Bundesstaaten und ausländische Regierungen ihre Regionen wieder öffnen.

Angesichts der bedeutenden Kapazitätsreduzierungen haben wir ungefähr 170 Flugzeuge am Boden gelassen. Dies war eine bedeutende Quelle für Geldeinsparungen. Für die kommenden Quartale gehen wir davon aus, flexibel zu bleiben, unsere Flotte zu verwalten und unsere Kapazitäten an die Reisenachfrage anzupassen. Während sich ein Großteil unseres Teams darauf konzentriert, die kurzfristigen Herausforderungen zu bewältigen, konzentrieren wir uns auch darauf, wie das Geschäft für Kunden und Besatzungsmitglieder aussehen wird, während wir zur Erholung übergehen.

Unser Fokus wird auf Sicherheit von Grund auf liegen, was gesunde Besatzungsmitglieder, saubere Luftdienste, mehr Platz, weniger Berührungspunkte und Reiseflexibilität umfasst. Angesichts des guten Willens und des Vertrauens, das wir in den letzten 20 Jahren in unsere Marke aufgebaut haben, ist unsere Mission, die Menschheit zu inspirieren, heute wichtiger denn je.

Wir glauben, dass wir gut positioniert sind, um die Fluggesellschaft der Wahl für Kunden zu sein, da sie sich wieder wohler fühlen, zu fliegen. Nochmals vielen Dank an unsere Besatzungsmitglieder, die weiterhin unseren Kunden dienen und einen sicheren Betrieb aufrecht erhalten. Zu dir, Steve.

Steve Priester - Finanzvorstand

Danke, Johanna. Ich möchte mich bei unseren Crewmitgliedern an vorderster Front und in den Support Centern bedanken, die in dieser Krisenzeit Tag und Nacht arbeiten, um sich umeinander und unsere Kunden zu kümmern.

Ich beginne auf Folie 9 mit einem kurzen Überblick über unsere Finanzergebnisse für das Quartal. Der Umsatz belief sich auf 1,6 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 15 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die bereinigte Vorsteuermarge lag bei minus 9,5%, 13 Prozentpunkte weniger als im ersten Quartal des Vorjahres. Der GAAP-Verlust pro verwässerter Aktie betrug 0,97 USD und der bereinigte Verlust pro verwässerter Aktie 0,42 USD.

Unser effektiver Steuersatz für das Quartal betrug 24 %. In nur wenigen Monaten hat das Coronavirus unser Geschäft erheblich gestört. Dank unseres anhaltenden Fokus in den letzten Jahren auf die Verwaltung von JetBlue auf Investment-Grade-Kennzahlen, den Aufbau einer starken Bilanz, die Verbesserung unserer Kostenstruktur und die Stärkung unserer Margen glauben wir, dass wir in unseren 20 Jahren in der besten Position aller Zeiten sind Geschichte, um diese Krise effektiv zu überstehen und noch gestärkt daraus hervorzugehen.

Aus finanzieller Sicht konzentrieren wir unsere Anstrengungen in den kommenden Monaten auf drei Schwerpunkte: Erhaltung unserer Liquidität; Reduzierung der Betriebskosten; und die Verwaltung unserer Investitionsausgaben. Weiter zu Folie 10 und unseren Maßnahmen zum Erhalt der Liquidität. Wir sind mit gutem Schwung in das Jahr gestartet und 2019 mit über 1,3 Milliarden US-Dollar an liquiden Mitteln und kurzfristigen Investitionen. Seit Beginn der Krise hat unser Treasury-Team unglaubliche Arbeit geleistet, um zusätzliche Liquidität zu beschaffen.

Mitte März haben wir schnell 1 Milliarde US-Dollar im Rahmen der befristeten Darlehensvereinbarungen aufgenommen und im April unseren Revolver in Höhe von 550 Millionen US-Dollar abgezogen. Außerdem haben wir 150 Millionen US-Dollar an Barmitteln für den Verkauf von Future Points gesammelt. Schließlich erhielten wir vor zwei Wochen die Finanzspritze in Höhe von 936 Millionen US-Dollar aus dem CARES-Gesetz zur Unterstützung unserer Besatzungsmitglieder.

Ende April erreichten unsere liquiden Mittel und kurzfristigen Anlagen 3,1 Milliarden US-Dollar oder 38 % unseres Umsatzes im Jahr 2019. Zu Beginn des Sommers planen wir weitere Maßnahmen zur Stärkung der Liquidität. Wir haben vor kurzem Kredite in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar nach dem CARES Act des Bundes beantragt.

Wir priorisieren jedoch keine zusätzlichen Liquiditätserhöhungen an den öffentlichen Märkten, einschließlich der Ausgabe besicherter Schulden und des Abschlusses von Sale-Leaseback-Transaktionen, um unsere unbelastete Vermögensbasis zu nutzen. Ohne das CARES Act-Darlehen ist es unser Ziel, in den nächsten Monaten bis zu 750 Millionen US-Dollar aufzubringen, was unsere Gesamtliquidität bis zum Ende des zweiten Quartals auf etwa 3,25 Milliarden US-Dollar erhöhen würde.

Neben der erfolgreichen Liquiditätsbeschaffung in kurzer Zeit haben wir dringend gehandelt, um unseren Cash-Burn zu minimieren, unsere Ausgaben zu reduzieren und unseren Investitionsplan zu überarbeiten. Wir haben unseren Barmittelverbrauch von durchschnittlich 18 Millionen US-Dollar pro Tag in der zweiten Märzhälfte auf durchschnittlich 12 Millionen US-Dollar im April gesenkt. Zu Beginn des Mai erwarten wir, dass unser Cash-Burn knapp 10 Millionen US-Dollar pro Tag beträgt. Wir erwarten im dritten Quartal weitere Verbesserungen, die darauf abzielen, dass unser Barmittelverbrauch zwischen 7 und 9 Millionen US-Dollar pro Tag liegt.

Um es klarzustellen, alle unsere Annahmen zum Cash-Burn beinhalten nicht die Einnahmen aus dem CARES-Gesetz. Wir lassen nichts unversucht, um die finanzielle Sicherheit von JetBlue zu schützen. Kommen wir zu Folie 11. Wir haben die letzten drei Jahre damit verbracht, unser Strukturkostenprogramm zum Aufbau einer kostenbewussten Kultur in ganz JetBlue umzusetzen. Wir sind alle zusammen dabei und seit Beginn der Pandemie haben sich alle unsere 23.000 Besatzungsmitglieder unermüdlich darauf konzentriert, Wege zu finden, unsere Kosten zu managen und unsere Liquidität zu erhalten.

2.000 Quadratmeter großes Haus

Ab März haben wir unsere Betriebskosten schnell gesenkt, um unseren täglichen Cash-Burn zu senken und unsere Liquidität zu erhöhen. Wir haben Maßnahmen ergriffen, um alle nicht wesentlichen diskretionären Ausgaben zu eliminieren und Marketing, Handel, Catering und Dienstleistungen an Bord zu minimieren. Darüber hinaus haben wir die Gelegenheit genutzt, Dienstleistungen an 29 Flughäfen zu beziehen, um unsere Cash-Kosten zu senken. Wie Joanna erwähnte, können wir einen Teil unserer Flüge für den Monat stornieren, um variable Kosten zu vermeiden. Ein Großteil unserer Kostenbasis ist jedoch relativ fest, teilweise aufgrund des Timings der Angebotszeiträume.

Zu Beginn des Aprils und insbesondere jetzt im Mai verbessern wir unseren täglichen Cash-Burn, da wir unsere variable und feste Kostenstruktur weiter reduzieren. Wir bauen die Kapazitäten weiterhin aggressiv ab, um sicherzustellen, dass wir Einsparungen bei den variablen Kosten erzielen, und unternehmen Schritte, um unsere Fixkosten im gesamten Unternehmen zu senken. Dazu gehören die Konsolidierung des Flughafenbetriebs, das Parken von Flugzeugen, die Senkung der Landegebühren und die Optimierung der Wartungskosten. Mit Blick auf die Zukunft ist davon auszugehen, dass wir unseren Fokus auf dauerhaftere Einsparungen bei den strukturellen Kostenprogrammen verlagern werden.

Dank dieser Vermögenswerte konnten wir im ersten Quartal erfolgreich rund 150 Millionen US-Dollar von unserer Kostenbasis abziehen. Wir erwarten, dass die Betriebskosten einschließlich Kraftstoff im Mai gegenüber dem Vorjahr um etwa 50 % sinken werden. Ich möchte unseren großartigen Besatzungsmitgliedern, die sich freiwillig gemeldet haben, um an Freizeitprogrammen teilzunehmen, und uns allen in der JetBlue-Familie, die ein persönliches Opfer gebracht haben, ein großes Dankeschön aussprechen.

Danken möchte ich auch unseren Geschäftspartnern für ihre Flexibilität und dafür, dass sie mit uns Zahlungsfristen verlängern und Verträge neu verhandeln. Weiter zu Folie 12. In den letzten Monaten haben wir mit Airbus einen Deal ausgehandelt, um unser Auftragsbuch zu rationalisieren. Wir schätzen diese Partnerschaft bei der Unterstützung eines neuen Lieferplans, der unsere Bemühungen zum Schutz von JetBlue unterstützt. Infolgedessen erwarten wir, dass wir weniger Flugzeuge benötigen als ursprünglich geplant, und unsere Investitionsausgaben für 2020 bis 2022 sind jetzt um 1,3 Milliarden US-Dollar niedriger.

Darüber hinaus haben wir unsere Pläne zur Übernahme der vier geleasten Flugzeuge, die wir im Januar angekündigt hatten, ausgesetzt und damit verbundene Triebwerksinvestitionen verschoben, die erforderlich sind, um diese Flugzeuge in unsere Flotte aufzunehmen. Wir haben auch unser A320-Restyling-Programm eingestellt, nachdem wir mehr als die Hälfte unserer Flotte abgeschlossen hatten. Wir wissen die damit verbundenen Auswirkungen auf das Kundenerlebnis zu schätzen, gehen jedoch davon aus, dass wir unsere Bemühungen erst wieder aufnehmen, wenn sich die Nachfrage verbessert.

Schließlich haben wir die Investitionsausgaben für Nicht-Flugzeuge reduziert, indem wir alle nicht wesentlichen Projekte im gesamten Unternehmen ausgesetzt haben. Weiter zu Folie 13. Ende März lag unsere Verschuldungsquote bei 44 %. Wir erwarten Kapital- und Zinszahlungen bis Ende 2020 in Höhe von etwa 100 Millionen US-Dollar pro Quartal. In den letzten Jahren haben wir den Großteil unserer operativen Cashflows wieder in JetBlue investiert.

Es ist noch zu früh, um zu wissen, wie hoch die richtige Verschuldung und Liquidität während der Erholung sein wird, aber unser konservativer Ansatz bei der Verwaltung unserer Bilanz wird sich nicht ändern. Wir sind weiterhin zuversichtlich, diese Krise wie in der Vergangenheit zu meistern und in den kommenden Jahren noch besser aufgestellt für den Erfolg zu sein. Als vertrauenswürdige Reisemarke glauben wir, dass unsere Bemühungen, Vertrauen zu schaffen, die Genesung unterstützen werden.

Im Namen des JetBlue-Führungsteams möchte ich noch einmal unseren unglaublichen Besatzungsmitgliedern sowie unseren Geschäftspartnern und unseren Gemeinschaften für ihre Unterstützung bei der Bewältigung dieser beispiellosen Zeiten danken. Wir möchten auch den vielen Regierungsbehörden an vorderster Front danken, die wichtige Reisebedürfnisse unterstützen. Unsere Herzen sind bei denen, einschließlich Freunden und Nachbarn, die von COVID-19 betroffen sind.

Wir nehmen jetzt Ihre Fragen auf.

David Fintzen - Vizepräsident, Investor Relations

Danke, alle. Erica, wir sind jetzt bereit für die Frage-und-Antwort-Runde mit den Analysten. Bitte fahren Sie mit den Anweisungen fort.

Fragen und Antworten:

Operator

Dankeschön. [Bedienungsanleitung]. Ihre erste Frage kommt von Duane Pfennigwerth von Evercore ISI.

Duane Pfennigwerth - Evercore ISI – Analyst

Hey, danke, guten Morgen.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Guten Morgen, Duane.

Steve Priester - Finanzvorstand

Guten Morgen, Duane.

Duane Pfennigwerth - Evercore ISI – Analyst

Nur am Capex. Sie haben das also schön aufgeschrieben, und ich möchte nur überprüfen, ob das für den Rest des Jahres etwa 500 Millionen Dollar bedeutet. Und sind Sie fertig, sollten wir diese Art Ihrer letzten Arbeit für 2020 betrachten oder arbeiten Sie daran weiter?

Robin Hayes - Geschäftsführer

Guten Morgen, Duane. Bevor wir weitermachen, wollte ich nur unseren Partner Airbus ansprechen. Ich denke, [Phonetic], eine so herausfordernde Zeit, in der sie ihre eigenen Reaktionen auf die Krise durchgehen. Sie waren wahre Partner, während wir durch diese Veranstaltung navigieren.

Mathematisch bist du nicht weit weg, Duane, du stehst so ziemlich auf der Piste. Und was das Gleiche angeht, sind wir fertig, unsere Arbeit ist nie getan. Wir konzentrieren uns rücksichtslos darauf, den Cash-Burn auf unserem Weg durch das Jahr 2020 zu verringern. Ich bin unglaublich stolz auf die Arbeit des Teams. Von, wie ich schon sagte, 18 Millionen US-Dollar Ende März, heute auf 10 Millionen US-Dollar im Mai. Daher können Sie von uns erwarten, dass wir weiterhin energisch und zielstrebig handeln, um unsere Kostenstruktur zu senken und unseren Cash-Burn weiter zu reduzieren.

Duane Pfennigwerth - Evercore ISI – Analyst

Vielen Dank. Und dann nur für mein Follow-up, vielleicht für Robin oder wer auch immer es versuchen möchte, aber angesichts der Umgebung, der ganzen Arbeit, die du machst, wie denken wir über Pläne für Europa und das Timing für Europa angesichts des Staates? der Angelegenheiten hier? Dankeschön.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Ja. Danke, Duane. Ich nehme das. Und sehen Sie zuerst, wissen Sie, die überwiegende Mehrheit unseres Fokus, und ich bin sicher, wir werden später im Call eine Frage dazu bekommen, ist, dass Sie so viel Verteidigung spielen müssen, wenn Sie so etwas durchmachen Größe. Und wir haben '08, '09, wir hatten 2001, wir hatten nichts dergleichen. Und wenn wir daraus hervorgehen, wie ich vorhin in Bezug auf unsere drei Ziele erwähnt habe, bestand das dritte darin, dass wir wissen, dass unsere Schulden höher sein werden. Wir werden tun – wir tun alles, um dies abzumildern, aber die Priorität für uns in den nächsten zwei bis drei Jahren muss darin bestehen, unsere Bilanz zu hebeln und zu reparieren. Das meiste, was Sie tun müssen, ist, Verteidigung zu spielen, um dorthin zu gelangen.

Trotzdem denke ich, dass es für eine Fluggesellschaft wie JetBlue auch Möglichkeiten gibt, ein bisschen offensiv zu spielen. Und ich denke, dass unsere Entscheidung, zu der wir zuvor angekündigt hatten, nach Europa zu fliegen, Flüge nach London zu starten, ich denke, dass wir heute sicherlich nicht damit beginnen würden. Natürlich denke ich, dass Sie einen zeitlichen Einfluss in Bezug auf - wir sind wahrscheinlich etwas spät dran, als wir beabsichtigt hatten. Aber der Markt wird sich irgendwann erholen, und ich denke, dass die Notwendigkeit für uns, in diesen Markt einzutreten und mehr Wettbewerb zu schaffen, auch in Zukunft genauso relevant ist wie in der Vergangenheit.

Erwarten Sie also einen zeitlichen Einfluss, und ich denke, Sie hatten heute Morgen die Gelegenheit, die Nachrichten aus dem Vereinigten Königreich von der CMA, der Wettbewerbsbehörde, zu sehen, nicht allzu detailliert, aber die Schlagzeile geht in eine Art Konsultation ein mit BA, AA, über eine Art regulatorischer Erleichterung für Slots in Heathrow und Gatwick, einschließlich Märkten, um neue Marktteilnehmer in Märkte wie Boston, Heathrow, zu ermöglichen.

Das ermutigt uns also. Wir haben den Punkt mit den Regulierungsbehörden in den letzten zwei Jahren vorangetrieben. Aber die Transatlantik war nicht so wettbewerbsfähig, dass wir Preisdisziplin bringen könnten. Ich möchte also nicht taub sein für das, was gerade passiert. Wir wissen, dass das meiste, was wir tun müssen, die Verteidigung ist. Wir wissen, dass wir zu einer kleineren Fluggesellschaft werden werden, aber wie Sie mich nach London gefragt haben, sehen wir diese Chance immer noch, wenn auch zeitlich wahrscheinlich etwas nach hinten verschoben.

Duane Pfennigwerth - Evercore ISI – Analyst

Vielen Dank. Und wenn ich noch einen reinschmuggeln könnte, und vielleicht auch für Robin. Wir befinden uns auf Neuland und es braucht natürlich ein wenig Vorstellungskraft, um darüber nachzudenken, wie die Erholung aussehen könnte. Es gibt wirklich keine Korrelation zu vergangenen Perioden, es ist alles kaputt. Aber wenn Sie an die verschiedenen Segmente in den USA denken, die Sie bedienen, offensichtlich Freizeit, Besuch von Freunden und Verwandten, Transcon, Karibik, was denken Sie, was wird sich Ihrer Meinung nach zuerst erholen? Und gibt es etwas in Ihren Buchungen, das uns einen Hinweis darauf gibt? Und danke für die Beantwortung der Fragen.

Steve Priester - Finanzvorstand

Also fange ich an und übergebe es dann an Joanna, um über die Art der Ansicht nach Segmenten zu sprechen. Ich würde sagen, dass jeder, der das kann – jeder, der sagt, er wüsste, wie das ausgehen wird, lügt. Niemand weiß. Alles, was wir tun können, ist, uns auf viele verschiedene Szenarien vorzubereiten und bereit zu sein, sich schnell anzupassen und anzupassen, wenn sie beginnen.

Ich glaube, dass unser überwiegend inländisches Netzwerk, unsere Low-Cost-Struktur, unsere vertrauenswürdige Marke uns dazu führen, aus dieser Krise relativ günstig herauszukommen. Trotzdem wird es noch einige Zeit dauern, bis sich die Nachfrage wieder auf das Niveau von 2019 erholt. Wir verbringen also viel Zeit damit. Wir haben eine Reihe von Teams eingerichtet, die sich das ansehen und diese Szenarien durcharbeiten, Duane. Was die spezifischen Geographien angeht, denke ich, dass ich es an Joanna weitergeben werde, weil ich weiß, dass das Team das sehr, sehr genau studiert hat.

Joanna Geraghty - Präsident und Chief Operating Officer

Guten Morgen, Duane. Wie ich in den vorbereiteten Bemerkungen angemerkt habe, glauben wir, dass die Nachfrage Mitte April ihren Tiefpunkt erreicht hat. Wir sehen einige sehr kleine Verbesserungen bei den Buchungen, aber wir sind offensichtlich sehr konservativ mit dem, was wir sehen, und es ist zu früh, um zu sagen, ob es eine dauerhafte Trendwende gibt. Wenn wir verschiedene Kundensegmente betrachten, glauben wir, dass die Freizeit früher zurückkehren wird als das Geschäft. Zur Erinnerung, es gibt zwei Arten von Freizeit, es gibt den reinen Freizeitkunden, den, der in den Urlaub fährt, und dann gibt es den Freizeitkunden, der seine Freunde und Verwandten besucht.

Und wir wissen aus früheren Erfahrungen mit Zika und in Situationen, in denen es in Ländern zu Unruhen gekommen ist, dass die Menschen erschreckenderweise immer noch zurückkehren, um ihre Familien zu besuchen. Wir denken also, dass das VFR-Segment die besten Chancen hat, sich zuerst zu erholen, gefolgt von der reinen Freizeit.

Wenn wir über das Netzwerk nachdenken, internationales versus nationales Netzwerk, glauben wir offensichtlich, dass sich das Inland früher erholen wird als die Freizeit. Ich meine, wie Robin betonte, da unser Netzwerk zu 80 % bis 20 % überwiegend für Freizeitreisende bestimmt ist und größtenteils inländisch ist und wir einen erheblichen Kostenvorteil gegenüber den alten Fluggesellschaften haben, sind wir der Meinung, dass JetBlue das Beste ist – das Beste für die Wiederherstellung eingerichtet, wenn die Wiederherstellung erfolgt.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Catherine O'Brien von Goldman Sachs.

Catherine O'Brien - Goldman Sachs -- Analyst

Guten Morgen, alle zusammen. Danke für die Zeit. Vielleicht einfach nur abheben, vielleicht nach deinen letzten Kommentaren, Joanna. Der Kommentar, von dem Sie glauben, dass Mitte April der Tiefpunkt der Nachfrage war, klingt so, als ob er vielleicht aufgrund einer kleinen Zunahme der Buchungen hier ausgewählt wurde. Spirit hat uns gerade mitgeteilt, dass sich die Auslastungsfaktoren im Mai wesentlich verbessert haben.

Ich denke, erstens, sehen Sie das oder ist das Ende April ein weiterer Kommentar zu den Schließungen und Rückerstattungen? Jede Farbe wäre hilfreich. Vielen Dank.

Joanna Geraghty - Präsident und Chief Operating Officer

Sicher. Guten Morgen. Katharina. Also ein paar vielleicht Punkte, und wir sehen, dass der Ladefaktor sehr, sehr leicht anzieht, hauptsächlich in Florida und im Nordosten. Und wir sehen auch einige bescheidene Verbesserungen bei den No-Show-Raten. Wenn dies also der Fall ist, wenn Sie an sehr frühe Frühindikatoren denken, aber ich denke, es ist wichtig, noch einmal darauf zurückzukommen, dass es viel Unsicherheit über den Zeitpunkt und die Form der Erholung gibt.

Unser Fokus liegt auf Flexibilität, Kapazität, unsere Kapazitätsentscheidungen werden vom Tempo der Nachfrageerholung und der Cash-Ökonomie bestimmt, und darauf konzentrieren wir uns derzeit.

Catherine O'Brien - Goldman Sachs -- Analyst

Gut, verstanden. Und dann vielleicht eine für Steve oder Robin. Können Sie uns also Ihre – die Annahmen, die Sie treffen, um von heute weniger als 10 Millionen US-Dollar Cash-Burn auf 79 Millionen US-Dollar im dritten Quartal zu bringen? Versuchen Sie nur darüber nachzudenken, welcher Teil davon eine Verbesserung ist – ist eine Annahme einer verbesserten Nachfrage und was sind die weiteren Kostensenkungen? Vielen Dank.

Steve Priester - Finanzvorstand

Hallo Cathy, hier ist Steve. Guten Morgen. Es ist schön, mit Ihnen zu sprechen.

Es sind ein paar Dinge drin -- was die sequentielle Verbesserung angeht, bin ich wieder sehr, sehr erfreut, den Fortschritt im Laufe des Jahres zu sehen. Die eine Sache, die ich als Ausgangspunkt hervorheben möchte, im Mai beinhalten die 10 Millionen Dollar pro Tag, über die wir sprechen, im Grunde alles, Betriebskosten, Investitionsausgaben und Finanzierungskosten. Aber zu Joannas Punkt waren wir unglaublich konservativ in Bezug auf unsere Annahmen von Bareinnahmen aus Passagieren. Und das ist aufgrund des aktuellen Nachfrageumfelds sogar leicht negativ.

Also möchte ich das nur an die Öffentlichkeit bringen, weil ich weiß, dass es eine Menge Verwirrung gibt, wenn ihr versucht, Fluggesellschaft für Fluggesellschaft abzustimmen und die Art des Geldverbrauchs zu berechnen. Ich denke, das ist ein sehr, sehr wichtiger Punkt, wenn wir an den Startpunkt im Mai denken. Und dann übrigens nur zur absoluten Klarheit, die jegliche Art von CARES Act-Erleichterungen ausschließt. Und während wir uns durch das Jahr navigieren und von März bis Mai eine deutliche Verbesserung feststellen konnten, würde ich als erstes sagen, dass wir uns weiterhin rücksichtslos auf unsere Kostensenkungsprogramme konzentrieren und in einigen Fällen offensichtlich Zeit brauchen, um zu durchfließen und die Teams arbeiten sehr gut daran.

Der zweite wichtige Punkt betrifft wirklich die Kapitalflüsse für unsere Ausgaben für Investitionen außerhalb des Flugzeugs, denn wie Sie sich vorstellen können, dass Sie zu Beginn des zweiten Quartals eine Reihe von Projekten stoppen, hatten wir offensichtlich eine Reihe von Projekten, die im März vorangetrieben wurden , und dann holen Sie sozusagen das Betriebskapital ein. Wenn Sie sich also durch das Jahr navigieren, haben Sie die damit verbundene Wirkung.

Der dritte Punkt, wie ich zu unseren vorbereiteten Bemerkungen kommentierte, könnten wir von unseren Besatzungsmitgliedern nicht glücklicher und dankbarer sein für die Verstärkung und die Fortsetzung der freiwilligen Programme. Und zu diesem Zeitpunkt im späteren Verlauf des Jahres werden wir eine Reihe von Opt-out-Programmen abgeschlossen haben, was bedeutet, dass unsere zugrunde liegenden Arbeitskosten weiter sinken werden.

Und schließlich, wie bereits erwähnt, gehen wir ausgehend von einer leicht negativen Passagier-Cash-Basis im Mai weiterhin sehr konservative Annahmen über leichte Verbesserungen in Bezug auf den Cash-Stand der Einnahmen in die Zukunft. Ich denke also, die Geschichte hat einen fantastischen Job gemacht, als wir in diese Krise vom Kostenstandpunkt kommen, um die Verbrennung zu reduzieren, selbst in einem Umfeld mit negativen Einnahmen, und Sie werden sehen, wie diese vier Faktoren bei der Navigation zum Tragen kommen unseren Weg in die -- die letzten Quartale des Jahres.

Danke, Cathy.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Hunter Keay von Wolfe Research.

Steve Priester - Finanzvorstand

Hallo, könnt ihr mich hören? Hallo Jäger. Guten Morgen, wie geht es dir? Ja, wir können dich laut und deutlich hören.

Jäger Keay - Wolfe Research – Analyst

Guten Morgen. Danke, ich hatte vorher ein paar Telefonprobleme, daher entschuldige ich mich, wenn ich die Frage wiederhole. Übrigens, Robin, ich möchte nur sagen, dass ich das sehr nett fand, was du heute morgen bei dem Anruf gesagt hast. Das war sehr nett und rücksichtsvoll über Ihre Crew-Mitglieder.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Du wirst mich dazu bringen, in [Unentzifferbar] herauszukommen

Jäger Keay - Wolfe Research – Analyst

Nein, ich sage nur, es war nett zu sagen, und es war nett. Aber egal zu meiner Frage, die 750 Millionen Dollar an Bargeld, über die Sie gesprochen haben: Steve ist das alles Schulden oder wie – oder eine einfachere Frage, ist das alles Schulden?

Steve Priester - Finanzvorstand

Guten Morgen, Jäger. Ja, so ist es. Ich bekomme natürlich viele externe Fragen und Gedanken, um zu sagen, was die Konkurrenz auf den Märkten macht. Wir gehen in diese Krise mit einer sehr starken Bilanz im Verhältnis zu anderen. Und wir haben ein schönes Maß an unbelasteten Vermögenswerten in der Bilanz. Unser Fokus liegt derzeit weiterhin auf der Erschließung des Marktes für kommerzielle Anleihen. Wir sind auf dem Leaseback-Markt im Süden aktiv, wenn es um Eigenkapital oder Konversionen geht, das viel weiter unten auf der Liste steht, und ja, unser Fokus liegt im Moment wirklich auf der Aufnahme von Schulden.

Jäger Keay - Wolfe Research – Analyst

Okay danke. Und dann können Sie mir bei den 170 Flugzeugen sagen, was die Mischung davon ist? Und wie viele davon kommen nicht zurück?

Steve Priester - Finanzvorstand

In Bezug auf die 170 haben wir natürlich die Auswahl reduziert, als wir durch das Netzwerk gegangen sind, ich meine, wir haben im Grunde genommen zwei Flotten, richtig, die Airbus-Flotte, die A320-Familie und die E190. Wir haben uns das Netzwerk angesehen. Wir haben uns die Städtepaare angesehen, mit denen wir vorangekommen sind. Wie Sie wissen, ist es uns gelungen, Dienste in verschiedenen Städten wie New York, Boston, LA zu konsolidieren, wie Joanna in ihren verschiedenen Kommentaren sagte. Im Hinblick darauf, wann die Nachfrage zurückkehrt, und wir beginnen, über den Flugzeugmix nachzudenken, betrachten wir verschiedene Szenarien davon und wie das aussieht und was wir in den entsprechenden Zeitrahmen zurückbringen.

Und so gehen wir gerade diese Planung durch. Der große Fokus für uns liegt darauf, das richtige Flugzeug zu haben, um das Netzwerk zu fliegen, wenn es wiederkommt. Und um den Cash-Burn im weiteren Verlauf zu minimieren. Und so arbeiten wir gerade daran und ihr werdet zu gegebener Zeit mehr von uns hören.

Jäger Keay - Wolfe Research – Analyst

Alles klar, Steve. Dankeschön.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Brandon Oglenski von Barclays.

Brandon Oglenski - Barclays -- Analyst

Hey, guten Morgen allerseits und danke für die Beantwortung meiner Frage. Also Steve, ich denke, wenn ich das weiterverfolgen kann. Sie haben ein ziemlich umfangreiches befristetes Darlehen, das im nächsten März fällig wird. Und ich verstehe, dass es sehr einfach war, schnell zu zeichnen und definitiv das Kluge zu tun. Aber ich schätze, wie halten Sie es, das Fälligkeitsprofil in der Bilanz mit einigen der Finanzierungen zu sehen, von denen Sie sprechen?

Steve Priester - Finanzvorstand

Ja, danke, Brandon. Und ich habe noch einmal darauf hingewiesen, dass wir das auf unserem Weg durch das Jahr 2020 gewissermaßen weiterhin im Auge behalten. Unser größter Fokus liegt derzeit auf der weiteren Liquiditätsbeschaffung. Offensichtlich ist das befristete Darlehen im weiteren Verlauf durch eine Reihe von Vermögenswerten hinter dieser Fazilität abgesichert. Aber auch hier sind wir mit unserem konservativen Ansatz zur Verschuldung bis zur Obergrenze in diese Krise gekommen.

Unser Hauptaugenmerk liegt, wie zu erwarten, im Moment darauf, die Liquidität weiter zu steigern, und deshalb ist sie etwa 750 Millionen US-Dollar wert und sicherzustellen, dass wir zum Abschluss des zweiten Quartals über 3 Milliarden US-Dollar haben. Das Treasury-Team konzentriert sich derzeit quasi darauf, dies zu verwirklichen.

Wenn wir darüber hinauskommen, werden wir im Laufe des Jahres beginnen, über die zukünftige Finanzierung nachzudenken und wie wir diese vorantreiben. Aber wenn ich an den unbelasteten Vermögenspool von JetBlue denke und wie groß dieser ist, haben wir uns auch einige andere potenzielle Vermögenswerte angesehen, während wir weiterhin mit dem Treasury-Team an der Führung von Sekretär Mnuchin arbeiten, den wir wirklich gerne hätten für diese Unterstützung mit dem CARES-Gesetz zusammen mit den Partnern von PJT zu danken.

Ich bin zufrieden damit, wie wir das steuern. Daher werden wir uns dem Ende des Jahres zuwenden, nachdem wir uns kurzfristig weitere Liquiditätsfazilitäten gesichert haben.

Brandon Oglenski - Barclays -- Analyst

Okay, ich weiß diese Antwort zu schätzen, Steve. Und ich denke, bei einem breiteren Thema vergesse ich, ob es Robin, Sie selbst oder sogar Joanna waren, die erwähnt haben, dass JetBlue ein intelligenter Träger am Ende sein wird. Daher ist es hilfreich, dass Sie die Senkung der Investitionsausgaben für Flugzeuge in Höhe von 1,3 Milliarden US-Dollar in den nächsten Jahren offengelegt haben. Aber ich denke, können Sie sogar über die Notwendigkeit diskutieren, auch im Jahr 2021 neue Lieferungen anzunehmen, wenn die Aussicht besteht, dass dies zumindest für eine gewisse Zeit eine kleinere Branche sein wird?

Steve Priester - Finanzvorstand

Ja, ich denke, es ist eine gute Frage, Brandon, und ich werde sie annehmen. Ich meine, ich möchte nur sagen, dass unser unmittelbarer Fokus auf 2020 lag. Sie würden nicht weniger erwarten. Und unsere Verhandlungen basierten in erster Linie darauf, den Cash-Burn in diesem Zeitraum zu reduzieren. Sie haben Recht, ich meine, jede Fluggesellschaft wird aus dieser Krise herauskommen, klein, und es wird einige Zeit dauern, bis sie hochgefahren ist. Ich denke, wir haben wirklich gute Fortschritte bei der Reduzierung unserer Flugzeuginvestitionen um 1,1 Mrd Wir müssen diese Krise und den Aufschwung weiterhin Schritt für Schritt bewältigen.

Und wie Sie es von JetBlue gewohnt sind, sind wir in der Vergangenheit konservativ. Sie werden sehen, wie wir Schritt für Schritt durch diesen Weg gehen. Aber 2020 war vorerst der Hauptfokus, und wir werden weiterhin auf die kommenden Jahre blicken, während wir diese Krise bewältigen und den Zeitpunkt und die Geschwindigkeit der Erholung untersuchen.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Jamie Baker von JPMorgan.

Jamie Baker - JPMorgan -- Analyst

Hey, guten Morgen allerseits. Steve, ich gehe davon aus, dass Sie eine Stundung des Flugzeugleasings beantragt haben oder vielleicht noch Verhandlungen laufen. Kannst du dort ein Update bereitstellen?

Steve Priester - Finanzvorstand

Ja, ich kann. Guten Morgen, Jamie. Und nur zur Erinnerung, in Bezug auf unsere Gesamtflotte waren wir im Allgemeinen in der Position, in der wir unsere eigene Flotte besaßen Flotte. Wir sind und waren diesbezüglich in ausführlichen Gesprächen mit unseren Vermietern. Aber wie Sie sich vorstellen können, würde ich die Details bei einem öffentlichen Anruf nicht preisgeben. Aber ja, ich kann Ihnen selbstverständlich versichern, dass kein Stein auf dem anderen bleibt, und dazu gehören auch unsere Leasingpartner, die uns als JetBlue unterstützen.

Jamie Baker - JPMorgan -- Analyst

Okay. Das ist fair. Können Sie ein Update zu diesem unbelasteten Vermögenspool geben, sowohl die Größe, als er zuletzt bewertet wurde, als auch die Einnahmen, die Zusammensetzung des Pools und die Befolgung der Frage des Jägers, werden diese 750 Millionen US-Dollar in den nächsten Jahren einbringen? ein paar Monate? Irgendwelche spezifischen Loan-to-Value-Annahmen im Rahmen dieser geplanten Transaktionen in Bezug auf den Pool? Vielen Dank.

Steve Priester - Finanzvorstand

Tolle Frage, Jamie. Um Ihnen etwas Farbe zu verleihen, wir haben rund 70 unbelastete Flugzeuge in der Flotte, aber es geht nicht nur um Flugzeuge. Offensichtlich haben wir andere unbelastete Vermögenswerte in Bezug auf Motorersatzteile und andere Sicherheiten, die wir uns ansehen. Wir gehen generell recht konservativ vor. Und wie Sie es von uns erwarten, haben wir sehr aktiv mit Gutachtern zusammengearbeitet, um die Marktwerte unserer Vermögenswerte zu verstehen, damit wir bei der Aufnahme weiterer Schulden an vorderster Front stehen können.

Denken Sie also an unseren Sicherheitenpool, der sich in Richtung 2 Milliarden US-Dollar bewegt. Aber das schließt Dinge wie das Treueprogramm bei einer der Tochtergesellschaften aus, bei denen wir wieder einige gute und ausführliche Gespräche mit dem Finanzministerium und unseren Beratern über eine Art Backstop der Regierungslinie hatten.

Wenn Sie also an die Art der Schuldenaufnahme in Höhe von 750 Millionen US-Dollar denken, haben wir für Mai einen schönen Pool an Vermögenswerten und Liquidität mit den hochwertigen Vermögenswerten dahinter, in denen wir das erforderliche Darlehen erhalten können, um die Mittel zu beschaffen, und das wird es wieder tun eine Kombination sein. Sie sollten von einem Sale-Leaseback und einer Art Flugzeugkreditmarkt ausgehen.

So denken wir im Moment wirklich darüber nach. Und dann, wie gesagt, parallel dazu arbeiten wir mit dem Fiskus zusammen, um den Staatskredit im Regal zu haben. Für den Fall, dass wir es brauchen, haben wir es als Rückhalt da. So denken wir also wirklich über diese Dinge.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Joseph DeNardi mit Stifel.

Joseph DeNardi - Stifel Nicolaus -- Analytiker

Ja, danke, guten Morgen. Robin, ich weiß, dass es eine Reihe verschiedener Szenarien gibt, wie eine Nachfrageerholung aussieht, aber Sie erhöhen die Liquidität auf der Grundlage eines dieser Szenarien, und dann würde ich annehmen, dass Sie versuchen würden, mehr zu erhöhen, wenn die Dinger laufen schlechter ab. Können Sie uns also vielleicht helfen, zu verstehen, was Sie in den nächsten Quartalen vom Standpunkt des Umsatzes erwarten, nur damit wir eine Art Ausgangsbasis haben, an der wir uns messen können? Dankeschön.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Klar, Joe. Eigentlich übergebe ich das Joanna, um über die nächsten zwei Quartale zu sprechen. Ich möchte hier nur eine allgemeine Bemerkung zur Nachfrage machen. Ich meine, in einer Zeit wie dieser ist es wichtig, die Liquidität zu erhöhen, weil sie auf Ihre Nachhaltigkeit sprechen, wenn Sie sie durchstehen. Ich möchte es Ihnen sagen und kehre zu den drei Zielen zurück, die ich zuvor dargelegt habe. Es ist wichtig, unseren Cash-Burn zu reduzieren, denn Sie können mit vielen Schulden aus dieser Sache heraushumpeln und dann viel Zeit damit verbringen, diese abzuzahlen.

Wir wollen also nicht nur Liquidität beschaffen, um sie zu verbrennen. Wir erhöhen also die Liquidität, müssen jedoch aggressiv vorgehen, um den Cash-Burn weiter zu reduzieren. Und ich möchte dem Team ein großes Lob aussprechen, denn sie waren unglaublich, wie aggressiv wir uns bewegt haben. Ich meine, Steve hat in seinen Kommentaren einige Beispiele genannt. Ich schaue mir an, wie aggressiv wir mit DoT waren, um die Erlaubnis zu bekommen, das Fliegen zu reduzieren. Als wir abgelehnt wurden, gingen wir zurück und wir haben uns beworben und dann einige Erfolge erzielt.

Wir haben vor ein paar Tagen einen weiteren Antrag für einen zusätzlichen Markt gestellt. Also für mich, denn selbst wenn 1 Million Dollar am Tag sind, ich weiß, es klingt nicht viel, aber über einen Zeitraum von drei Monaten sagt mir meine Mathematik sogar, dass das weitere 90 Millionen Dollar oder so sind, damit Sie irgendwie können, da bin ich mir sicher Sie müssen dann nicht zahlen, wenn wir hier rauskommen. Es ist also Liquidität, es ist Cash Burn, es ist Bilanz und dann ist es ein Weg, diese Bilanz so schnell wie möglich zu reparieren.

So gehen wir es also an, und dann werde ich vielleicht Joanna übergeben, um in den nächsten zwei bis ein paar Quartalen über die Nachfrage zu sprechen, da ich weiß, dass es hier so viele Unsicherheiten gibt, dass es eigentlich sehr schwer ist anrufen.

Joanna Geraghty - Präsident und Chief Operating Officer

Ja. Danke, Robin. Um Robins Kommentar zu wiederholen, gab es so viel Unsicherheit über den Zeitpunkt und die Form der Erholung. Unser Fokus lag daher darauf, flexibel zu bleiben. Wir erwarten eine schrittweise Erholung und Anpassung an dieses sich ändernde Umfeld. Aus Planungssicht gehen wir von einer L-förmigen Kurve aus, die sich ernsthaft in Q3 und Q4 erholt.

wie lange gibt es uber schon

Ich denke, am Ende des Tages hängt die Genesung davon ab, dass die Kunden zuversichtlich sind, zum Fliegen zurückkehren und sich die Besatzungsmitglieder bei der Arbeit sicher fühlen. Wir glauben, dass unser Modell inhärente Vorteile hat, die uns im Genesungsprozess natürlich, wie bereits erwähnt, hauptsächlich in der Freizeit, hauptsächlich im Haushalt, gute Dienste leisten werden. Wir haben definitiv ein differenziertes Produkt. Unsere niedrigeren Kosten werden unserer Meinung nach in diesem Zeitraum entscheidend sein, Schmalrumpfflugzeuge und dann natürlich unsere Marke.

Wir versuchen, alle Frühindikatoren unglaublich genau zu überwachen und die Kundenstimmung zu messen. Was die Kunden anbelangt, um wieder bequem fliegen zu können, und wenn wir diese grünen Triebe sehen, möchten wir in der Lage sein, uns um sie zu kümmern. Aus unserer Sicht haben wir die Branche während dieser Pandemie von unserem flexiblen Arbeitsprogramm bis zur Verlängerung des Reiseverbots geführt. Bei Kapazitätskürzungen haben wir die Branche angeführt, ich denke, wir waren wahrscheinlich die dritthöchsten in Bezug auf Kapazitätskürzungen.

Wir sind führend in der Branche im Bereich Social Distancing. Wir haben im März Kapital geschlagen. Wir sind also gut aufgestellt, weiter gedeckelt, wir haben den Kunden Wipes zur Verfügung gestellt und wenn Sie an diese Erholung denken, werden all diese Dinge so entscheidend sein, um die Kunden zum richtigen Zeitpunkt wieder in unsere Flugzeuge zu bringen. Aber noch einmal, so viel Unsicherheit, die Planung hat das Nachfrageniveau für Q3 und Q4 zurückgekehrt, aber ab sofort für jede Fluggesellschaft wieder in der Luft.

Joseph DeNardi - Stifel Nicolaus -- Analytiker

Das weiß ich natürlich zu schätzen. Steve, ihr seid, ich glaube, die erste Fluggesellschaft, die einen Vorverkauf von Meilen als Liquiditätsquelle nutzt. Können Sie darüber sprechen, welche Einschränkungen die Verwendung dieses Vermögenswerts als Sicherheit beinhalten kann, falls vorhanden? Und dann haben andere Fluggesellschaften darüber gesprochen, was ihrer Meinung nach der Wert des Programms ist. Können Sie auch darüber sprechen? Dankeschön.

Steve Priester - Finanzvorstand

Ja, Joe. Also, schön, mit Ihnen zu sprechen, guten Morgen. In Bezug auf den Meilenkauf haben wir uns für eine Art Transaktion mit Barclays entschieden. Es war nur ein relativ geringer Liquiditätsanstieg. Die Konditionen sind ziemlich attraktiv. Wir hatten das große Glück, in den letzten Jahren eine so fantastische Beziehung zu Barclays zu haben. Sie sind wirklich aufgestiegen. Also haben wir die Gelegenheit genutzt, um ein bisschen Liquidität hinzuzufügen. Es gibt keine Einschränkungen, über die wir uns Sorgen machen müssen.

Was das Gesamtprogramm betrifft, befinden wir uns, wie ich in meinen früheren Kommentaren erwähnt habe, offensichtlich in fortgeschrittenen Gesprächen mit den Treasury Advisors, und eines der Dinge, die wir besprechen, ist das Treueprogramm. Also haben wir eine Bewertung vorgenommen. Es ist noch nicht abgeschlossen, aber wir arbeiten an diesem Prozess, weil es ein weniger ausgereiftes Programm ist als einige der älteren Spieler. Aber es gibt einen signifikanten Wert für JetBlue. Wir freuen uns also darauf, diese Bewertung abgeschlossen zu haben, und sie sollte eine gute Quelle für uns sein, wenn wir weiter voranschreiten.

Joseph DeNardi - Stifel Nicolaus -- Analytiker

Viel Glück.

die Dividendenrendite ist definiert als

Robin Hayes - Geschäftsführer

Und Joe, viel Glück bei der großen Debatte mit Hunter. Wenn Sie einen CEO der Fluggesellschaft benötigen, der Ihnen vorliest, stehe ich zur Verfügung.

Operator

Ihre nächste Frage kommt aus der Linie von Savi Syth mit Raymond James.

Gerade Savanthi - Raymond James & Associates -- Analyst

Hi guten Morgen. Nur, zuerst eine kurze Klarstellung, Steve, Sie hatten vier Punkte erwähnt, die Ihren Geldverbrauch von dem, was Sie heute im Mai sehen, und dem, was Sie glauben, im dritten Quartal erreichen zu können, überbrücken. Einer war vielleicht nur der Rückgang der Passagiereinnahmen, der Rückgang der Investitionsausgaben für Nicht-Flugzeuge und dann die frühen Opt-out-Programme, die irgendwie Wirkung zeigten. Ich habe den vierten Faktor übersehen. Ich habe mich gefragt, ob Sie mich noch einmal daran erinnern könnten.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Guten Morgen, Savi. Es ist nur eine Art allgemeiner fortgesetzter Fokus auf Kostensenkung. Sie wissen besser als die meisten, wie viele Details wir in den letzten Jahren im Zusammenhang mit dem Strukturkostenprogramm durchgearbeitet haben, wodurch viele Hundert Millionen Dollar aus der Kostenstruktur von JetBlue gespart wurden. Das hat uns in dieser Krise gut aufgestellt. Aber es gibt immer mehr zu tun. Und wieder haben sich die Teams wirklich verstärkt, um dieses Level tiefer zu gehen. Und so sehen Sie weiterhin, wie sich der Fluss einiger dieser Initiativen im Laufe der nächsten Monate von 50 % auf 100 % der Initiative erhöht. Das ist also der vierte Punkt, über den ich gesprochen habe.

Gerade Savanthi - Raymond James & Associates -- Analyst

Groß. Und danke dafür. Korrekt. Und eine andere Frage, die ich hatte, waren Wartungsverträge für einige der Motoren, bei denen Sie in den letzten Jahren an einigen der großen Artikel gearbeitet haben, und das zu einer Zeit, in der die Kapazitäten wirklich waren und das Angebot sehr knapp war, für die MROs. Ich frage mich, ob dies eine Gelegenheit ist, ich weiß, dass dies langfristige Partner sind, aber eine Gelegenheit, zu Ihrer Art von MRO-Partnern zu gehen und vielleicht bessere längerfristige Angebote zu erhalten, die wahrscheinlich besser sind - - macht Sie längerfristig besser fit.

Steve Priester - Finanzvorstand

Ja, ich meine und ich würde nicht annehmen, Savi, dass wir nicht mit ihnen gesprochen haben, denn da sind wieder einige unserer Partner. Dies ist eine so beispiellose Krise, ich denke an Partner wie Pratt & Whitney, als wir diese Krise durchgemacht haben, sie waren Schulter an Schulter mit uns da, als wir diese Liquiditätskrise durchgearbeitet haben. Also, ja, ich meine, wir haben viele, viele, viele Monate, tatsächlich über eineinhalb Jahre, damit verbracht, diese Motorenwartungsverträge abzuschließen, aber diese Art von Erfahrung mit diesen Geschäftspartnern war großartig.

Und jetzt, in unserer Stunde der Not, haben sie sich wieder verstärkt. Diese Gespräche gehen also weiter, und wir sind mit den Fortschritten zufrieden, die wir machen.

Gerade Savanthi - Raymond James & Associates -- Analyst

Exzellent. Und wenn ich die vier Flugzeuge, die Sie Anfang des Jahres zu leasen planen, nur klarstellen kann, ist das nur ausgesetzt oder nur aufgeschoben?

Robin Hayes - Geschäftsführer

Es ist ausgesetzt.

Gerade Savanthi - Raymond James & Associates -- Analyst

Okay, danke.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Danke, Savi. Haben Sie einen guten Tag.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Helane Becker mit Cowen.

Helane Becker - Cowen und Company – Analyst

Vielen Dank, Betreiber. Ich schätze die Zeit und danke, dass Sie mich am Ende zusammengequetscht haben. Zwei Fragen, eine ist, haben Sie über die Anzahl der Personen gesprochen, die die Führung übernommen haben, oder haben Sie alle weiterarbeiten und nur weniger Stunden arbeiten lassen?

Robin Hayes - Geschäftsführer

Hallo, Helane, das übernehme ich. Unsere Crew-Mitglieder haben sich wirklich verbessert. Wir hatten – seit wir eine Reihe von freiwilligen Programmen auf den Weg gebracht haben, ungefähr 11.000 ungefähr 60 % unserer Besatzungsmitglieder haben sich eine Form von freiwilliger Auszeit genommen. Das war ein echtes Gefühl, wir sind alle zusammen drin, wir werden das gemeinsam durchstehen, und ich könnte nicht so sein – ich könnte nicht stolzer sein, wie viele sich dazu bereit erklärt haben, etwas zu nehmen freiwillige Auszeit.

Helane Becker - Cowen und Company – Analyst

Okay, das ist hilfreich. Dankeschön. Und dann ist meine andere Frage, Robin, wir haben Anfang des Jahres viel Zeit damit verbracht, über Nachhaltigkeit zu sprechen und was ihr an dieser Front tut. Und das weiß ich, das rückt wahrscheinlich in den Hintergrund, was gerade mit dem Virus und so weiter passiert. Aber wie denkst du darüber? Denn ich weiß, dass dies in diesem Jahr und auch in Zukunft ein wichtiges Thema für Sie sein würde. Also, ich weiß es nicht – vielleicht kannst du ein bisschen darüber reden.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Es tritt überhaupt nicht in den Hintergrund. Ich meine, Investoren, die sich wirklich für diesen Bereich engagieren, schauen sich an, wie Unternehmen mit solchen Veranstaltungen umgehen, welche Entscheidungen Sie treffen. Es ist also kritisch. Und wenn wir an die zukünftige Größe und Form von JetBlue denken, haben wir nicht so viel Zeit damit verbracht, darüber zu sprechen. Unter der Leitung von Tracy Lawlor, die unser Strategieteam leitet, haben wir eine Reihe von Schwerpunktbereichen geschaffen, darunter ESG. Denn wenn wir davon ausgehen, gibt es eine Reihe von Dingen, von denen ich denke, dass wir als Fluggesellschaft, als Branche anders vorgehen werden. Und ich denke, ESG ist dabei absolut zentral.

Und so wird es nicht verschwinden. Wir sind jetzt mitten in etwas, das wir noch nie durchgemacht haben. Wir wissen, dass wir auf der anderen Seite aggressiv sein müssen, wir haben in den letzten zehn Jahren nicht hart daran gearbeitet, die zweitbeste Bilanz in den USA zu bekommen, um alles zu verschwenden, so wie wir diese Krise durchstehen. Wir wissen also, dass wir viele schwierige Entscheidungen vor uns haben.

Wir managen das, während wir die zukünftige Größe und Form von JetBlue durcharbeiten, aber ESG ist tatsächlich eine der Hauptsäulen dieser Arbeit und sie sollten es unbedingt sein.

Helane Becker - Cowen und Company – Analyst

Groß. Das ist wirklich hilfreich. Dankeschön.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Danke, Helane.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Mike Lineberg von der Deutschen Bank.

Michael Linenberg - Deutsche Bank -- Analyst

Ja. Guten Morgen, alle zusammen. Ich vermute hier zwei Fragen. Erstens können sich nur Joanna und vielleicht Robin oder Steve einmischen, was Sie zuvor erwähnt hatten, dass die Transatlantik angesichts des Hintergrunds offensichtlich zurückgedrängt wird. Was halten Sie von der A220, ich meine, die ersten Flugzeuge kommen noch in diesem Jahr, und wir denken, dass dies wahrscheinlich nicht der optimale Zeitpunkt ist, um einen neuen Flugzeugtyp einzuführen, kombiniert mit der Tatsache, dass es wahrscheinlich einige geben wird – nicht -- nennen Sie es nicht wertschöpfende Ausgaben im Zusammenhang mit der Pilotenausbildung und dergleichen. Wie denkst du darüber? Und wird das im Laufe des Jahres möglicherweise auch nach hinten verschoben? Ihre Gedanken dazu.

Steve Priester - Finanzvorstand

Hallo Mike. Ich hole das ab. Guten Morgen.

Michael Linenberg - Deutsche Bank -- Analyst

Hallo Steve.

Steve Priester - Finanzvorstand

Wie gesagt, ich meine, wir haben eine Reihe von Nachfrageszenarien evaluiert, während wir dies durchmachen und vor der Krise sind wir unglaublich aufgeregt, die E190s zu ersetzen, und die A220 ist offensichtlich ein zentraler Bestandteil dabei. Der A220 Business Case, aufgrund seiner Art neuerer Technologien und der Wirtschaftlichkeit des Flugzeugs, unglaublich starker Wirtschaftlichkeit und ein echter Game-Changer für JetBlue. Und so, wie Robin sagte, wollen wir nicht taub werden, wir gehen durch diese Krise. Wenn wir von der anderen Seite davon kommen, sind wir weiterhin begeistert von den A220 und den Vorteilen, die JetBlue bringen kann. Und es gibt uns auch Gedanken darüber, was wir in Rente gehen können und wie wir damit umgehen, wenn wir über die E190-Flotte nachdenken.

Und deshalb denke ich nicht, dass Sie denken sollten, dass sich etwas ändert. Die Wirtschaftlichkeit dieses Flugzeugs ist spektakulär, und ich freue mich, sie im Auftragsbuch zu haben. Wie wir sehen und mit Airbus gesprochen haben, bleibt das intakt, und wir freuen uns darauf, die 220er in die Flotte aufzunehmen.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Ja. Und wenn ich nur eines hinzufügen darf. Wir bleiben übrigens hier, ich weiß, dass einige von euch vielleicht vorbeikommen müssen, wir haben noch ein paar Fragen, die wir behandeln werden. Aber die andere Sache, die ich hinzufügen werde, Mike, ist, wenn wir über die Nachfrage nachdenken und was zurückkommen wird, wir – wir führen Szenarien für verschiedene Segmente, verschiedene Regionen durch. Und ich denke, wir alle schauen uns Geschäftsreisen an und wissen, dass es einige Zeit dauern wird, bis wir wiederkommen, und wo wir Märkte haben, die das haben – wie ein Boston DCA, wo wir mehrere Frequenzen pro Tag haben. Diese Märkte können für eine gewisse Zeit mit einer geringeren Häufigkeit tatsächlich besser bedient werden, und ein Flugzeug wie die A220 könnte dabei sehr hilfreich sein, um uns tatsächlich dabei zu helfen, sie profitabler zu bedienen.

Ich kann also nicht zu Steves Standpunkt denken, wir haben einige gemacht – ich bin sehr glücklich, ich möchte Airbus anrufen, obwohl sie ein wirklich guter Partner waren, war dies nicht einfach für sie. Die Priorität war 2020, und wir können immer darauf schauen und sagen, wir hätten gerne mehr bekommen. Ich denke, es ist wirklich gut für uns, dass wir Klarheit haben, wo wir stehen. Wir können weitermachen, wir können für den Rest des Jahres niedrigere Investitionsausgaben planen und uns darauf konzentrieren, unseren Cash-Burn für andere Initiativen in Bezug auf Investitionen und Betriebskosten außerhalb von Flugzeugen zu nutzen.

Michael Linenberg - Deutsche Bank -- Analyst

Gut, sehr hilfreich. Und dann nur kurz zu Steve, ich bin mir nicht einmal sicher, ob Sie das in den Kommentaren erwähnt haben, aber gerade in der Veröffentlichung geht es darum, im Juni-September- und Dezember-Quartal Absicherungen hinzuzufügen, und zwar offensichtlich opportunistisch und den günstigen Spritpreis ausnutzen. Inwieweit sind diese Absicherungen, wie ist die Abdeckung, ich denke, das ist vielleicht tatsächlich sehr schwer zu ermitteln, da Sie nicht wissen, wie Ihre Kapazitätspläne in den nächsten Monaten aussehen werden, aber nur, wenn Sie uns etwas geben könnten mehr Farbe auf diesem Heckenbuch. Dankeschön.

Wie hoch ist die Bruttogewinnspanne?

Steve Priester - Finanzvorstand

Tolle Frage. Und nur um es klarzustellen, Mike, das sind keine inkrementellen Absicherungen. Diese waren vorhanden, bevor wir irgendwie vorwärts gingen. Nach der Krise haben wir uns offensichtlich vollständig auf den Cash-Burn konzentriert und würden das nicht irgendwie unterhalten. Da wir die Kapazität deutlich reduziert haben, ist der Anteil des tatsächlich abgesicherten Feldes natürlich ziemlich deutlich gestiegen, wenn Sie etwa 10 % des Flugplans fliegen. Sie sollten also darüber nachdenken, viele Dinge im Bereich von 50% im Vergleich zu früher.

Aber in Bezug auf die Gesamtversicherung und alles andere, was wir für diese Dinger bekommen haben. Es ist nicht besonders wichtig, aber seit der Krise nichts Neues, und wieder hat sich die Hedge-Seite als Faktor des reduzierten Fliegens und der reduzierten ASMs, die wir im Netzwerk haben, nach oben bewegt.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Andrew Didora von der Bank of America.

Andrew Didora - Bank of America-Merrill Lynch – Analyst

Hey, guten Morgen allerseits. Die meisten meiner Fragen wurden gestellt und beantwortet, aber ich hatte nur eine für Steve beim Barclays-Verkauf. Ihr scheint hier ziemlich schnell zu handeln. Nur neugierig, war die Möglichkeit, einen Teil dieser Meilenverkäufe zu einem bereits festgelegten Preis vorzuziehen, Teil Ihrer Vereinbarung mit Barclays, oder wurde dies alles im Verlauf der Krise ausgehandelt? Vielen Dank.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Ich möchte noch einmal betonen, dass wir bei JetBlue eine Reihe sehr strategischer Partner haben, und Barclays ist eindeutig an unserer Seite. Sie haben sich sehr schnell an uns gewandt, da sie diese Krise gesehen haben und haben attraktive Konditionen auf den Tisch gelegt. Und als wir es uns ansahen und überlegten, wie hoch es ist, war es einfach eine gute Gelegenheit für uns, eine kleine zusätzliche Liquidität zu attraktiven Konditionen zu bekommen. Ich würde also nicht mehr hineinlesen, als Sie dort sehen.

Andrew Didora - Bank of America-Merrill Lynch – Analyst

Okay. Und so kam das Geld im März oder April?

Robin Hayes - Geschäftsführer

Ich glaube, es war im März.

Andrew Didora - Bank of America-Merrill Lynch – Analyst

Okay. Dankeschön.

Operator

Ihre nächste Frage kommt von Chris Stathoulopoulos von SIG.

Christopher Stathoulopoulos - Susquehanna International Group LLP -- Analyst

Guten Morgen und danke, dass Sie mich hierher gebracht haben. Also zwei Fragen. Ich glaube, dass Sie weiter oben in Ihren vorbereiteten Bemerkungen vielleicht als Antwort auf jemanden sprachen, in dem Sie über die Betrachtung der Frühindikatoren in Bezug auf die Nachfrage im zweiten Halbjahr gesprochen haben. Also, neugierig, sprichst du von Buchungen, Infektionsraten, Krankenhauseinweisungsraten? Und dann die zweite Frage, die Krise ist hier offensichtlich nicht auf einen bestimmten Teil der Wirtschaft oder eine bestimmte Branche beschränkt. Wenn wir also über die Wertschöpfungskette für die Luftfahrt hier als Ganzes nachdenken, vermute ich, dass es sicherlich vorgelagerte Möglichkeiten gibt, etwa um Flughafenkosten, Catering und solche Dinge, bei denen die Kosten [phonetisch] waren, die in der Vergangenheit waren fest und weitgehend vielleicht flexibel, ich vermute an dieser Stelle, dass es in Zukunft Möglichkeiten gibt, diese zu überdenken.

Könnten Sie also, abgesehen von all der Arbeit, die Sie auf der Wartungsseite und einigen Bereichen im Rahmen Ihres Strukturkostenprogramms geleistet haben, vielleicht darüber sprechen, welche Möglichkeiten es im Midstream geben könnte – in den Midstream-Märkten mit in Bezug auf die zukünftigen Kosten? Dankeschön.

Robin Hayes - Geschäftsführer

Den ersten Teil übergebe ich Joanna über die Indikatoren. Ich würde sagen, dass wir unsere Kommentare auf einem ziemlich hohen Niveau halten werden, weil wir denken, dass einige der Insights-Pakete und einige unserer Betrachtungsweisen eine Quelle von etwas sind, das wir wollen Art innerhalb von JetBlue zu halten. Aber ich werde Joanna bitten, vielleicht auf hoher Ebene einige der Dinge zu teilen, die wir uns ansehen. Dankeschön.

Joanna Geraghty - Präsident und Chief Operating Officer

Groß. Hallo Chris. Vielen Dank. Wir haben also eine Reihe von Indikatoren, die wir uns ansehen. Offensichtlich zählen alle Statistiken der WHO, der COVID-Fall, alle Faktoren, die eine Rolle spielen, ob die Kurve abflacht oder nicht, offensichtlich alle geltenden Beschränkungen für Unterkünfte und alle Reisehinweise an internationalen Standorten überwachen, natürlich einen Blick darauf werfen bei Arbeitslosendaten und anderen makroökonomischen Faktoren.

Wir beobachten die Trends und das Aussehen von Google und versuchen sicherzustellen, dass wir verstehen, wonach Kunden einkaufen, was sie sich ansehen, wie wir im Vergleich zu anderen Anbietern abschneiden, Kreditkartenausgaben und Indikatoren für die Verbraucherstimmung. Wir haben natürlich eine Reihe von Tools, die wir verwenden, um den Verkehr auf unseren Websites, unsere Buchungsdaten und GDS-Daten zu messen. Es gab also eine ganze Reihe von Faktoren. Wir haben diese Woche auch damit begonnen, eine Reihe von Fragen zur Kundenstimmung zu stellen.

Wir verlassen uns also auf all diese Quellen, um einen Indikator für die Erholungsphase für jede Kategorie zu erhalten.

Steve Priester - Finanzvorstand

Hallo Chris. Steve hier. Ich möchte nur sichergehen, ich bin absolut klar. Ist der Kern Ihrer Frage unsere Fähigkeit, Aktivitäten unter Kostengesichtspunkten einzubeziehen?

Christopher Stathoulopoulos - Susquehanna International Group LLP -- Analyst

Ob es Möglichkeiten gibt, einige Kosten mittendrin zu überdenken, die Sie in der Vergangenheit aus irgendeinem Grund einfach so akzeptiert haben, wie sie waren, aber angesichts des Drucks über die gesamte Wertschöpfungskette hier, vermute ich Die Leute suchen überall nach Erleichterung. Und wenn wir über die Kosten und vielleicht auch den Fußabdruck des Netzwerks nachdenken, wenn wir daraus hervorgehen, welche Möglichkeiten es außerhalb der Arbeit geben könnte, die Sie an der Wartung im Rahmen des Kostensenkungsprogramms geleistet haben, was mein Verständnis ähnlich war? das größte Stück da. Vielen Dank.

Steve Priester - Finanzvorstand

Tolle Frage, Chris, danke für die Klarstellung. Ich denke, wenn ich es auf eine strategische Ebene blase, arbeiten wir an der zukünftigen Größe und Form von JetBlue im Hinblick darauf, was wir gerne aus dieser Krise herauskommen. Sie denken auch irgendwie darüber nach, wissen Sie, dass wir traditionell nach der Trennung zwischen der Welt in uns selbst und unseren Geschäftspartnern gesucht haben.

Wir haben die Gelegenheit genutzt, um durch diese Krise zu navigieren. Wie ich in meinen vorbereiteten Bemerkungen sagte, um einen Teil dieser Arbeit intern zu erledigen, an 29 Flughäfen, an denen wir bestimmte Dinge wie diese gemacht haben. Ich glaube, Sie werden weiterhin eine gewisse Konsolidierung im Bereich der Geschäftspartner erleben, während wir diese Krise bewältigen. Aber noch einmal möchte ich sagen, dass wir die letzten drei Jahre damit verbracht haben, im Rahmen des Strukturkostenprogramms jede einzelne Kostenzeile und jede einzelne Funktion von JetBlue durchzugehen.

Wir wissen also, wo die Chancen liegen. Und während wir mit unseren strategischen Geschäftspartnern weiterhin Größen- und Gestaltungsarbeiten durchführen, tun wir dies auch weiterhin. Wir werden weitere Möglichkeiten haben, unsere Kostenstruktur und unsere endgültigen Mittelabflüsse zu reduzieren. Also eine großartige Frage, ein sehr strategischer Ansatz und nicht darauf, worauf wir uns konzentrieren, wenn wir aus der anderen Seite dieser Krise herauskommen.

David Fintzen - Vizepräsident, Investor Relations

Danke, alle. Und damit ist unsere Telefonkonferenz für das erste Quartal 2020 abgeschlossen. Danke für den Beitritt zu uns. Ich wünsche ihnen einen wunderbaren Tag.

Operator

[Abschlussbemerkung des Betreibers].

Dauer: 80 Minuten

Teilnehmer anrufen:

David Fintzen - Vizepräsident, Investor Relations

Robin Hayes - Geschäftsführer

Joanna Geraghty - Präsident und Chief Operating Officer

Steve Priester - Finanzvorstand

Duane Pfennigwerth - Evercore ISI – Analyst

Catherine O'Brien - Goldman Sachs -- Analyst

Jäger Keay - Wolfe Research – Analyst

Brandon Oglenski - Barclays -- Analyst

Jamie Baker - JPMorgan -- Analyst

Joseph DeNardi - Stifel Nicolaus -- Analytiker

Gerade Savanthi - Raymond James & Associates -- Analyst

Helane Becker - Cowen und Company – Analyst

Michael Linenberg - Deutsche Bank -- Analyst

Andrew Didora - Bank of America-Merrill Lynch – Analyst

Christopher Stathoulopoulos - Susquehanna International Group LLP -- Analyst

Mehr JBLU-Analyse

Alle Anrufmitschriften der Einnahmen

AlphaStreet-Logo



^