Verdienste

Takeda Pharmaceutical (TAK) Q4 2019 Ergebnisabschrift des Anrufs

Logo der Narrenmütze mit Gedankenblase.

Bildquelle: The Motley Fool.

Takeda Pharmaunternehmen (NYSE: DANKE)
Q4 2019 Gewinn-Call
13. Mai 2020, 15:00 Uhr UND

Inhalt:

  • Vorbereitete Bemerkungen
  • Fragen und Antworten
  • Teilnehmer anrufen

Vorbereitete Anmerkungen:

Takashi Okubo





Vielen Dank, dass Sie an dieser Telefonkonferenz für das Geschäftsjahr 2019 teilgenommen haben. Ich schätze Ihre Anwesenheit. Ich möchte als Moderator auftreten. Ich bin Okubo, globaler IR-Chef.

In der heutigen Telefonkonferenz möchte ich alle daran erinnern, dass wir zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 erörtern werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den heute diskutierten abweichen. Die Faktoren, die dazu führen könnten, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse erheblich abweichen, werden in unserem neuesten Formular 20-F und in unseren anderen SEC-Einreichungen erörtert. Auf Seite 2 der heutigen Präsentation sind wichtige Punkte zu beachten.



Die heutigen Referenten sowie die Teilnehmer zur Beantwortung von Fragen möchte ich Ihnen vorstellen: CEO, Präsident, Christophe Weber; CFO, Costa Saroukos; F&E-Präsident Andrew Plump; Präsident der japanischen Pharma-Geschäftseinheit, Masato Iwasaki; und die Präsidentin der PDT-Geschäftseinheit, Julie Kim. Alle diese Teilnehmer sind heute bei uns. Zunächst gibt uns CEO Christophe einen Überblick über die Finanzergebnisse. Andy wird über die F&E-Situation sprechen und der CFO Costa wird uns eine Präsentation über unseren Finanzstatus halten.

Nach der Präsentation haben wir Zeit für Ihre Fragen. Bitte werfen Sie einen Blick auf das Präsentationsmaterial in Ihrer Telefonkonferenz. Sie können die Seiten der Website selbst ändern. Fangen wir also an.

Christoph?



Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Vielen Dank und guten Abend an alle und hallo an alle. Es ist uns wirklich eine große Freude, unsere Ergebnisse und den Ausblick für 2019 zu präsentieren. Auch um mit Ihnen zu teilen, was wir tun, um in der Corona-Krise zu helfen. Es ist mir eine große Freude, aber ich bin gerade in diesem Jahr auch sehr stolz auf das, was wir im letzten Jahr erreicht haben.

Ich denke, es zeigt den Mut und das Engagement aller Takeda-Mitarbeiter. 2019 war ein ganz besonderes Jahr, denn in diesem Jahr haben wir die Integration durchgeführt und firmieren jetzt als One Takeda. Tatsächlich firmieren wir seit Dezember 2019 als One Takeda. Wir haben uns also sehr schnell bewegt und es war sehr angemessen, wenn man bedenkt, dass kurz nach dem Ausbruch des Coronavirus.

Bis dahin hatten wir eine Organisation, One Takeda, die bereits zusammen operierte. Was ich heute tun werde, zunächst werde ich Ihnen mitteilen, wie wir mit der COVID-19-Situation umgehen. Wenn Sie auf Folie 4 gehen, haben wir uns auf drei Bereiche konzentriert, die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung unserer Geschäftskontinuität, insbesondere mit der Versorgung mit lebensrettenden Medikamenten, wie wir sie in unserem Portfolio haben, und der Entwicklung potenzieller Therapien zur Behandlung und COVID-19 zu verhindern. Und hier agieren wir auf der F&E-Seite und testen unsere Pipeline und unser Portfolio.

Wir handeln auf der Seite der plasmabasierten Therapie. Außerdem sind wir auf der Impfstoffseite als potenzieller Partner mit anderen Impfstoffunternehmen aktiv. Wir haben das große Glück, Experten für Infektionskrankheiten im Unternehmen zu haben, die uns sehr früh bei der Bewältigung der Situation unterstützen werden. Wenn Sie also auf der nächsten Folie, Folie 5, weitergehen, erfahren Sie mehr darüber, was wir getan haben.

Auf der Mitarbeiterseite haben wir bereits Anfang Januar unser Global Crisis Management Committee gegründet und sehr früh Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter ergriffen, um beispielsweise Telearbeit in Japan und weltweit zu fördern. Auch auf der Seite der Geschäftskontinuität organisieren wir uns selbst, um sicherzustellen, dass wir unsere Medikamente weiterhin liefern können. Dafür haben wir unsere Produktionsstätte und unser Plasmasammelzentrum organisiert. Auf der F&E-Seite konnten wir nicht zurück – ab März konnten wir keinen neuen Versuch mehr starten, also haben wir die Einleitung des neuen Versuchs pausiert.

Das können wir etwas später mit Andy besprechen. Und zu den potenziellen Therapien sind wir in mehreren Branchenallianzen aktiv, um Daten und wissenschaftliches Wissen auszutauschen. Wir testen mehrere Produkte gegen COVID-19, und einige sind ziemlich aufregend. Und natürlich entwickeln wir auch ein aus Plasma gewonnenes Therapieprodukt, ein Hyperimmunglobulin.

Wir haben zuerst alleine angefangen, aber sehr schnell dachten wir, dass eine Allianz mit allen Plasmaherstellern die Programme beschleunigen und auch die potenzielle Kapazität und das Volumen erhöhen wird. Und ich bin wirklich stolz, sagen zu können, dass wir heute mit der Herstellung der klinischen Versuchscharge beginnen. Wir haben also genügend Plasma gesammelt, um mit der Herstellung der Charge für die klinische Studie zu beginnen, und wir hoffen, die klinische Studie mit diesem Hyperimmunglobulin-Produkt beginnen zu können und den ersten Patienten im Juli aufzunehmen. Und natürlich waren wir auch sehr aktiv, um der Gesellschaft mit einer Produktspende, mit einer Spende, zu helfen.

Ich denke, wir haben bisher alles richtig gemacht, um die Situation zu bewältigen. Auf Folie 6 finden Sie einige detaillierte Informationen zur Allianz und zum aus Plasma gewonnenen Therapieprodukt. Ich denke, diese Allianz ist sehr einzigartig. Es wurde noch nie zuvor gemacht, aber es hat den großen Vorteil, dass die Plasmasammlung entnommen und eine klinische Studie mit der gesamten Branche durchgeführt wird. Wir können Ihre Frage mit Julie Kim beantworten, die heute bei uns online ist, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Ich möchte nun zu unseren Ergebnissen kommen und wir sind wieder sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen. Sie werden gesehen haben, dass wir mit unseren fünf Kerngeschäftsfeldern über eine sehr starke Wachstumsdynamik verfügen. Wenn Sie zur nächsten Folie übergehen, Folie 7. Unser Wachstum wird von unseren 14 globalen Marken angetrieben und wird sich auch in Zukunft fortsetzen.

Wir haben jetzt eine Präsenz und die Größe in allen wichtigen Regionen, natürlich ein führendes Unternehmen in Japan, aber eine sehr starke Präsenz in den USA, in Europa und in Schwellenländern. Und was noch wichtiger ist – ich meine, genauso wichtig ist, dass unser F&E-Motor beginnt, wirklich zu liefern. Und wie Sie letzten November bei unserem R&D Day gesehen haben, unser Produkt Welle 1 und Produkt Welle 2. Und das wird unsere Wachstumsdynamik in Zukunft verstärken.

Finanziell wird Costa die Tatsache skizzieren, dass wir in Bezug auf Barmittel und Liquidität in einer sehr starken Position sind und wir 2019 sehr schnell Schulden abbauen konnten. Wenn ich auf Folie 8 näher darauf eingehe, werde ich einige skizzieren Punkte hier. Einer ist, dass wir als One Takeda wiederum sehr stolz darauf sind, dass wir dies in weniger als 12 Monaten zusammenbringen konnten. Und so ab Januar 2019 schließen.

Bis Dezember '19, One Takeda, das zusammen operiert, haben wir keine geschäftliche Dynamik verloren und generieren dadurch Kostensynergien. Unsere fünf Hauptgeschäftsbereiche machen 80 % unseres Geschäfts aus, und es wächst um 6 %. Unsere 14 globalen Marken wachsen um 22 %, und bei der Veräußerung sind wir mit fünf Transaktionen im Wert von 7,7 Milliarden US-Dollar gut vorangekommen. Der F&E-Motor ist sehr wichtig, damit wir für Fortschritte und langfristiges Wachstum 12 eine neue molekulare Einheit haben; 30, Welle 2.

Andy wird das skizzieren. Wir vergessen unsere 14 globalen Marken nicht, um neue Indikationen und Geographien zu entwickeln. Auf der Finanzseite halten wir unser Versprechen bei einem Umsatzwachstum von 1,6 % und einem operativen Kernergebnis mit einer Marge von 28,9 %. Free Cashflow von JPY 968 Milliarden, und wir reduzieren den Fremdkapitalanteil vom 4,7-fachen auf das 3,8-fache, und daher sind wir mit diesem Erfolg auf der Finanzseite sehr zufrieden.

Wenn ich jetzt zu unserer Prognose für 2020 gehe, die wir auf Folie 9 sehen, sehen wir eine Beschleunigung unseres Wachstums: Umsatz im niedrigen einstelligen Bereich; Kernbetriebsergebnis im hohen einstelligen Bereich; Kern-EPS wächst niedrige Teenager. Wir sind sehr daran interessiert, unsere Dividende aufrechtzuerhalten. An dieser Stelle möchte ich präzisieren, dass wir unser Portfolio widerstandsfähig gegenüber der Coronavirus-Krise sehen. Wieso den? Denn unsere Produkte sind lebensrettende Medikamente zur Behandlung sehr schwerer Krankheiten, chronischer Krankheiten, Krankheiten, die nicht mit elektiven Eingriffen oder Operationen verbunden sind.

Daher sind wir für den größten Teil unseres Portfolios nicht auf Operationen angewiesen. Bisher sehen wir eine sehr starke Widerstandsfähigkeit unseres Portfolios, und das ermöglicht uns, diese Orientierung heute zu geben. Jetzt vergessen wir in diesem Umfeld nicht unser Engagement für Umwelt und ESG. Sie werden unser Engagement in Bezug auf CO2-Emissionen, Null-Kohlenstoff-Emissionen bis 2040, 40% Reduktion bis '25, CO2-Neutralität bis 2020 gesehen haben.

Dafür setzen wir uns sehr ein. Und tatsächlich wissen wir, dass es das Richtige für die Welt ist. Dies ist auch für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens richtig. Wir sind auch in anderen Dimensionen aktiv, die Sie sehen können, seien es Wasserziele oder Abfallminimierung.

Wenn wir über ESG sprechen, ist unser Governance-Modell unserer Meinung nach sehr stark. Auf Folie 11 unternehmen wir große Anstrengungen, um die Transparenz unserer KPIs zu verbessern. Wenn Sie zu Folie 11 wechseln können. Wir veröffentlichen unsere KPIs 2019.

Wir veröffentlichen heute unsere KPIs für 2020. Wir haben eine Rückforderungsrichtlinie eingeführt. Daher denke ich, dass wir ständig bestrebt sind, unsere Governance zu verbessern. Und wir verlassen uns darauf auf ein sehr starkes Board auf Folie 12, Sie werden unser Board sehen.

An unserem Board ändert sich nichts an dem, was Sie gesehen haben. Es ist ein Board mit 70% unabhängigen Direktoren mit drei Ausschüssen, Prüfungs- und Aufsichtsausschuss, Nominierungsausschuss, Vergütungsausschuss, die alle den Vorsitz führen und sich mehrheitlich aus externen Direktoren zusammensetzen. Wenn Sie sich Takeda heute auf Folie 13 ansehen, können Sie auf lange Sicht die fünf wichtigsten Geschäftsbereiche von Takeda leicht visualisieren: GI, seltene Erkrankungen, plasmabasierte Therapie, Onkologie und Neurowissenschaften. Sie machen 79 % unseres Geschäfts aus und wuchsen im Jahr '19 um 6 %.

In diesen Bereichen sind 14 globale Marken mit einem Wachstum von 22 % vertreten. Auf der F&E-Seite konzentrieren wir uns auf Onkologie, seltene Krankheiten, Neurowissenschaften, GI, ganz im Einklang mit unserem Geschäftsbereich. Wir haben einige gezielte Investitionen in aus Plasma gewonnene Therapien und Impfstoffe, und Andy wird mehr über unser F&E-Modell sprechen. Wir investieren stark in eine Plattform wie die Zelltherapie.

Wir haben 12 Produkte der Welle 1, die in den nächsten fünf Jahren auf den Markt kommen werden. Wir glauben, dass diese 12 neuen Produkte ein Gesamtumsatzpotenzial von USD 10 Milliarden haben. Ein Punkt zu China. Auf Folie 14 ist China langfristig extrem wichtig für uns.

Wir beginnen, den Nutzen einer Investition zu erkennen, die wir vor Jahren in China begonnen haben, und die daraus resultierende – was dazu führt, dass wir in den nächsten fünf Jahren 15 neue Produkte auf den Markt bringen können. China ist bereits im Jahr '19 mit einem Wachstum von 32 % sehr stark gewachsen, angetrieben durch die Einführung neuer Produkte wie NINLARO sowie die Nachfrage nach Produkten wie Albumin. Und deshalb engagieren wir uns sehr für China. Wir haben gerade die Zulassung von ENTYVIO zum Beispiel in China bekommen.

Das ist für uns also ein vielversprechender Wachstumstreiber. Auf Folie 15 macht dies deutlich, dass wir langfristig auf Wachstum setzen. Wir haben 14 globale Marken, die im Jahr '19 um 22 % gewachsen sind. Wir werden die Produkteinführung von Welle 1 haben.

Das wird ausreichen, um einige Gegenwinde auszugleichen, die wir zum Beispiel beim Verlust der Exklusivität oder im Hämophilie-Segment sehen werden. Und dann haben wir langfristig eine Kombination aus globalen Marken, Welle 1 und Welle 2 Assets. Das wollte ich in der Einleitung hervorheben. Ich werde mich nun auf unsere Geschäftsfelder konzentrieren.

Wenn Sie auf Folie 17 gehen, werde ich nicht auf jeden einzelnen eingehen, aber was ich hier wirklich visualisieren möchte, ist, dass wir diese fünf Geschäftsbereiche haben, 80 % unseres Umsatzes, 100 % unserer Investitionen in Bezug auf Portfolioinvestitionen . Im Marketing, Vertrieb konzentrieren wir uns nur auf diese fünf Geschäftsfelder. Sie wachsen um 6%, und das sehen Sie bei GI, und bitte gehen Sie später zur detaillierten Folie und stellen Sie später Fragen zu den verschiedenen Therapiebereichen.

Ich werde es nicht durchgehen, aber Sie können sehen, dass wir 11% -- 20% -- wir wachsen -- sorry, 11% in GI wachsen. Wir wachsen im hereditären Angioödem. Wenn Sie zu Folie 17 zurückkehren, wachsen wir im hereditären Angioödem. Das ist also wichtig.

Wir sagen immer, dass wir dieses Franchise irgendwann ausbauen werden, das sehen wir jetzt und es wird sich in Zukunft beschleunigen. TAKHZYRO ist also ein riesiger Erfolg. Das Segment Hämatologie der Hämophilie ist wie geplant rückläufig, keine Überraschung. Den seltenen Stoffwechsel haben wir ohne Rückruf von NATPARA erhöht.

Wie lange dauert es, dein Geld zu verdoppeln?

Hervorheben möchte ich die plasmabasierte Therapie mit einem Wachstum von 9%. Das ist eine riesige Wende. Darauf sind wir sehr stolz. Ich denke, das ist der Vorteil der Schaffung des Geschäftsbereichs Plasma-Derived Therapy, der sich sehr auf die End-to-End-Steuerung dieses Geschäfts konzentriert.

Die Onkologie wächst um 8%, die Neurowissenschaften um 11%. Ich denke, dies ist wirklich der Kern unseres Geschäfts und ich freue mich sehr, Ihre Fragen zu einem späteren Zeitpunkt zu diesem Franchise zu beantworten. Bevor ich Andy das Wort erteile, sind wir ehrlich gesagt sehr zufrieden und stolz auf das, was wir 2019 erreichen können, insbesondere was die Integration angeht, um unsere Synergien zu erzielen, ohne die Geschäftsdynamik zu verlieren. Und wir beteiligen uns sehr aktiv daran, gegen das Coronavirus zu helfen.

Vielen Dank. Andy?

Andy Plump - Präsident, Forschung und Entwicklung

Vielen Dank, Christophe, und hallo an alle. Wenn Sie nur könnten – ja, vielen Dank. Wenn wir bitte zur nächsten Folie übergehen könnten, Folie 26. 2019 war wirklich ein Wendepunkt für Takeda F&E.

Wenn wir ins Jahr 2020 gehen und dieses neue Jahrzehnt beginnen, werden wir die Möglichkeit haben, all die harte Arbeit zu verwirklichen, die in unsere F&E-Transformation geflossen ist, eine Transformation, die sich auf den Aufbau einer starken Kultur und den Aufbau einer tiefen Talentbasis konzentriert, auf Verbesserung unserer operativen Effektivität und vor allem Aufbau einer Pipeline, einer innovativen Pipeline, die für Patienten und Takeda von Nutzen sein würde. Wir haben zwei Wellen innovativer NMEs, die kurz-, mittel- und langfristig Ergebnisse liefern werden. Wie Christophe erwähnt hat, haben wir 14 globale Marken, die am Anfang ihres Lebenszyklus stehen, für die wir weiterhin in die globale Expansion und in innovative neue Indikationen investieren. Wir setzen unsere chinesischen Bestrebungen um, und wie Christophe bereits erwähnte, bauen wir weiterhin den Kern unseres Forschungsmodells auf, das auf einem starken internen Labor und auf Partnerschaften basiert.

Wir sind uns auch bewusst, dass wir uns in einer herausfordernden Zeit mit COVID um uns befinden. Dies birgt eine gewisse Unsicherheit und wird zu einigen Verzögerungen führen, aber es gibt Lichtblicke. Es gibt Hoffnung. Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel geben.

Wir führen über 200 klinische Studien durch. Von diesen mehr als 200 klinischen Studien befinden sich 50 % in dem, was wir sagen – befinden sich in der Durchführungs- oder Abschlussphase, was bedeutet, dass sie die Registrierung abgeschlossen haben. Wir erwarten keine Verzögerungen bei diesen Prozessen. Und viele dieser Studien stellen die entscheidenden Studien dar, die unsere Welle-1-Pipeline ermöglichen werden.

Wir sehen auch Chancen, Chancen, die uns diese Krise ermöglicht, unsere Arbeitsweise zu ändern, neue Technologien, neue digitale Technologien in unsere Studien einzuführen, unsere Protokolle zu vereinfachen, die Art und Weise, wie wir mit Aufsichtsbehörden interagieren, zu ändern und den Umgang mit Daten zu verbessern . Also bitte die nächste Folie. Also auf Folie 27. Wenn Sie auf Folie 27 gehen, sehen Sie bitte ein Pipeline-Visual, das wir auf den F&E-Tagen im November vorgestellt haben.

Es ist jetzt eine dynamische Pipeline, und es ist eigentlich ziemlich mutig, dass wir uns auf solche Termine festlegen und nicht auf eine statische Pipeline, die Moleküle nach Phasen auflistet. Es handelt sich um eine hochinnovative, modalitätsverschiedene Pipeline, die sich auf einen hohen ungedeckten medizinischen Bedarf der Patienten konzentriert. Und ich denke, es ist eine der aufregendsten, wenn nicht sogar die aufregendste Pipeline der gesamten Branche. Und weil es so innovativ ist, gibt es die Möglichkeit, Programme durchgängig zu beschleunigen.

Im letzten Jahr hat sich die F&E-Organisation wirklich auf die Ausführung konzentriert. Und wir haben eine Art Mantra ins Leben gerufen, um unsere wichtigsten Meilensteine ​​vorhersehbar zu erreichen, und das ist unsere Absicht, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um diese Pipeline zu erfüllen und sie für die Patienten voranzubringen. Nun gibt es Veränderungen seit November, als wir diese Pipeline in F&E vorgestellt haben. Einer, den Christophe erwähnte, ist die Ergänzung des CoVIg-19-Programms, über das Julie uns später erzählen kann.

Wir haben auch Positives gesehen. TAK-721 ist weiterhin auf dem richtigen Weg für die Einreichung, Zulassung und Markteinführung unserer ersten Welle 1. Wir sehen Fortschritte bei Pevonedistat im Jahr -788, die ich gleich erwähnen werde. Wir haben ein sehr aufregendes neues Molekül in unserer Welle-2-Pipeline, TAK-981, das das Potenzial hat, in Welle 1 zu beschleunigen.

Und wir haben drei Neuzugänge in die Pipeline aufgenommen: TAK-605 im onkolytischen Virus; TAK-676, unser erster von mehreren STING-Agonisten, die wir in die Klinik bringen werden; und TAK-039, unsere erste Mikrobiomtherapie, über die ich Ihnen gleich mehr erzählen werde. Außerdem haben wir ein Programm aus Welle 1, TAK-607, verschoben. Dies ist ein Programm, das sich in einer Phase-2-Studie befindet. Es ist immer noch möglich, dass diese Phase-2-Studie als Registrierungsermächtigung dienen kann.

Aber für den Moment haben wir beschlossen, die Phase 1 zu verlassen, und ich denke, das spiegelt die Realität unserer Forschung und Entwicklung wider. Es wird Bewegungen sowohl nach innen als auch nach außen geben. Wenn wir also zur nächsten Folie gehen können, bitte. Dies wäre Folie 28.

Lassen Sie mich in den nächsten beiden Folien ein paar Minuten damit verbringen, nur einige unserer Programme von Welle 1 und Welle 2 hervorzuheben. Und ich beginne mit zwei unserer sehr spannenden Onkologie- und kurzfristigen Ergebnisse in Welle 1, TAK-788 und Pevonedistat. TAK-788 Mobocertinib hat kürzlich von der FDA den Status einer bahnbrechenden Therapie erhalten. Es ist ein sehr aufregender EGF-HER2-Tyrosinkinase-Inhibitor, der eine besondere Aktivität gegen die Klasse von Mutationen hat, die in Exon 20 hochgradig tödlich sind.

Unsere Phase-2-Studie Exclaim-Studie ist abgeschlossen. Wir erwarten Daten für diesen Sommer. Es ist eine ereignisgesteuerte Studie, und wir gehen davon aus, dass es sich um eine registrierungsfähige Studie handelt. Unsere Phase -- Entschuldigung, unsere Phase-3-Studie Exclaim-2 ist eine Frontline-Studie in derselben Studienpopulation, und dies ist eine der Studien, die trotz COVID weiterhin aufgenommen werden.

Darüber hinaus haben wir die Indikationen für TAK-788 nun um eine Mutationsklasse erweitert, sowohl bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs als auch bei anderen soliden Tumoren mit HER2-Variation. Wir sind sehr gespannt auf dieses Programm und freuen uns sehr darauf, die entscheidenden Daten der Phase 2 im Laufe dieses Sommers zu sehen. Auch Pevonedistat, unser NEDD8-aktivierender Enzymhemmer, für den wir uns in der Entwicklung für myelodysplastisches Hochrisiko-Syndrom und AML befinden, macht große Fortschritte. Wir haben die Phase-2-Studie abgeschlossen.

Die Daten sehen außergewöhnlich aus. Diese Daten werden nächsten Monat bei ASCO präsentiert. So wie die Studie konzipiert wurde, glauben wir nicht, dass diese Daten als Registrierungsgrundlage dienen können, aber wir sind sehr gespannt auf die Phase-3-Studie PANTHER. Und wie ich bereits erwähnt habe, ist dies eine Studie, bei der die Einschreibung abgeschlossen ist, und wir erwarten, dass Daten aus einer ersten Zwischenanalyse noch in diesem Jahr als Grundlage für die Registrierung dienen könnten.

Ebenso haben wir eine laufende Studie zur Erstlinien-AML, die PEVOLAM-Studie. Und auch hier handelt es sich um eine Studie, die trotz COVID weiterhin eingeschrieben wird. Und wir haben gerade mit Kombinationstherapien bei AML zusätzliche Indikationen ausgelöst. Wenn wir also zur nächsten Folie gehen, bitte Folie 29.

Wir haben eine wirklich spannende Welle 1 – Welle 2 Pipeline. Und ich werde nur zwei der Moleküle kommentieren, TAK-981 und TAK-039. TAK-981 ist ein Molekül, das aus den jahrtausendealten Bemühungen zur Proteinhomöostase hervorgeht. Es ist ein einziger seiner Klasse, nicht nur ein erster, sondern ein einziger Simulationsinhibitor.

Wir haben letztes Jahr Daten bei der American Association of Cancer Research präsentiert, in der wir den Plenarvortrag und mehrere Poster gezeigt haben, die die Auswirkungen dieses Moleküls auf eine Reihe verschiedener Immunaktivitäten zeigen. Wir haben jetzt ungefähr zwei Dutzend Patienten in unserer Dosiseskalationsstudie und sehen in der Klinik wirklich interessante Ergebnisse. Wir sehen sehr interessante Ergebnisse bei der Immunmodulation und fangen an, Reaktionen zu sehen. Es ist ein wirklich aufregender Mechanismus.

In gewisser Weise ist es wie ein Checkpoint-Inhibitor, da es die Bremsen löst, die eine Krebszelle oder ein Virus auf das Immunsystem setzt. Und in diesem Fall beeinflusst es mehrere Aspekte des Immunsystems, der angeborenen und der adaptiven Signalgebung. Aus diesem Grund standen wir eigentlich kurz davor, eine Studie an COVID-19-Patienten mit Krebs zu starten. Und intern haben wir gerade die Priorität dieses Programms zur Beschleunigung erhöht, was bedeutet, dass wir umfassende und tiefgreifende Investitionen tätigen, um zu versuchen, dieses sehr frühe Programm zu beschleunigen.

TAK-039, ein weiteres wirklich spannendes Molekül. Es ist das dritte Programm, für das wir uns im Rahmen unserer Partnerschaftsstrategie im Bereich GI neben zwei Zöliakie-Programmen im letzten Jahr entschieden haben. Es ist ein spannendes Mikrobiom-Programm, das sich in vielerlei Hinsicht unterscheidet: Erstens handelt es sich um ein definiertes Konsortium; zwei, sehr unterschiedlich; und drei haben unserer Meinung nach die Eigenschaften, um eine effiziente Herstellbarkeit zu ermöglichen. Wir haben klinische Daten von unserem Partner NuBiyota gesehen, und diese klinischen Daten betrafen die Clostridium-difficile-Enterokolitis, bei der wir eine Wirksamkeit von oder mehr als bei der Transplantation von Fäkalien gesehen haben, also haben wir uns dafür entschieden.

Wir sind sehr aufgeregt und werden dies jetzt bei der hepatischen Enzephalopathie vorantreiben, einer anderen Krankheit, von der viele glauben, dass sie durch eine intestinale GIST-Biose verursacht wird. Wenn wir also zur nächsten Folie 30 übergehen. Ich werde diese Folie nicht im Detail durchgehen. Es ist eine Folie, die wir letztes Jahr präsentiert haben und auf der unsere Verpflichtungen Ihnen gegenüber hervorgehoben wurden, und daher verfolgen wir nur diese und einige Ergänzungen.

Was es sagt, ist, dass 2019 wieder ein Wendejahr für uns war. 2019 gab es große Events. Einige Beispiele. Wir haben TAK-007 eingeführt, unser CAR-NK-Programm, das das Potenzial hat, die erste allogene Onkologie-Zelltherapie von der Stange zu sein.

Wir haben einen Machbarkeitsnachweis für unsere Orexin-Franchise bei Typ-1-Narkolepsie eingeführt. Wir sehen weiterhin reifende Daten für unseren Dengue-Impfstoff, die uns ziemlich gespannt auf das Potenzial dieses Impfstoffs machen. Und dann sahen wir auch, wie ich bereits erwähnt habe, den Machbarkeitsnachweis für unsere ersten beiden Zöliakie-Programme. Also nächste Folie, wenn Sie bitte zu Folie 31 gehen können.

Was können Sie also im Jahr 2020 erwarten? Es wird wieder ein sehr spannendes Jahr für uns. Nun, diese sind nicht umfassend in Bezug auf die Meilensteine, die Sie erwarten können, aber lassen Sie sich von mir nur so ausrichten, dass Sie mit mir genauso gespannt wie ich auf das Potenzial dessen sind, was vor Ihnen liegt. Wir haben vier neue molekulare Wirkstoffe, die wir 2020 einreichen wollen: TAK-721, -788, -609 und unser Dengue-Impfstoff.

Wir haben entscheidende Phase-3-Daten, die wir aus der ersten Phase-3-Studie für TAK-620 veröffentlichen werden, von denen wir glauben, dass sie dies unterstützen werden – die Einreichung dieses Moleküls. Und wir werden unseren klinischen Onkologie-Schwerpunkt auf die angeborene Immunität weiter ausbauen. Wir werden TAK-676, TAK-605 und drei Zelltherapieprogramme in unser Portfolio aufnehmen. Also die nächste Folie, auf Folie 32.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass wir weiterhin in unsere aufregenden globalen Marken investieren, um sowohl die regionale Expansion voranzutreiben als auch Innovationen voranzutreiben. Und ich werde das nicht im Detail durchgehen. Es ist wirklich eine Referenzfolie, zu der Sie alle zurückkehren können. Ich mache nur ein paar Kommentare.

Der erste ist, dass wir mit VONVENDI ein sehr aufregendes Molekül haben, das durch die Akquisition von Shire hereingekommen ist. Dies ist der einzige rekombinante Von-Willebrand-Faktor, der zur Behandlung der Von-Willebrand-Krankheit verwendet wird, einer Blutgerinnungsstörung, die Hämophilie nicht unähnlich ist. Aber im Gegensatz zur Hämophilie gibt es bei der Von-Willebrand-Krankheit keine prophylaktischen Therapien. VONVENDI hat die Chance, die erste prophylaktische Therapie bei dieser Blutungsstörung zu sein.

Und dann zwei weitere Ereignisse, die ich im Jahr 2020 hervorheben werde: Wir erwarten, dass sowohl ENTYVIO als auch NATPARA mit der FDA einen Weg nach vorne haben. Zum Abschluss, wenn wir zur nächsten Folie, Folie 33, übergehen, denke ich, dass Sie sehen können, dass wir Verpflichtungen eingehen, und wir halten diese Verpflichtungen ein. Wir hatten ein großartiges Jahr 2019 bei der Umsetzung unserer globalen Marken und unserer regionalen Expansionen. Im Jahr 2020 und in der Zukunft werden wir diesen Fokus auf unsere globalen Marken und auf unsere regionalen Expansionen fortsetzen.

Und wir werden damit beginnen, das Portfolio der nächsten Generation für Takeda zu definieren, wenn wir damit beginnen, unsere neuen molekularen Wirkstoffe der ersten Welle einzureichen, zu genehmigen und auf den Markt zu bringen. Damit übergebe ich es Costa.

Costa Saroukos - Finanzvorstand

Hier spricht Costa Saroukos. Bevor ich auf die Einzelheiten der Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 und der Prognosen für das Geschäftsjahr 2020 eingehe, möchte ich zunächst einige Kernaussagen darüber hervorheben, wie Takeda seine finanziellen Verpflichtungen erfüllt hat und weiterhin erfüllen wird. Zu Folie 35. Zunächst freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass wir solide Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 erzielt haben, angetrieben von unseren fünf wichtigsten Geschäftsbereichen, beschleunigten Synergien und betrieblichen Effizienzsteigerungen.

Tatsächlich erhöhen wir jetzt unser Synergieziel von 2 Milliarden US-Dollar auf 2,3 Milliarden US-Dollar, während wir mittelfristig zu erstklassigen Margen streben. In Bezug auf die finanzielle Widerstandsfähigkeit verfügen wir über eine starke Liquidität mit über USD 12 Mrd. an Barmitteln und zugesagten Kreditlinien. Zusammen mit unserem robusten Cashflow-Ausblick gibt uns dies große Zuversicht, auch in Zeiten makroökonomischer Unsicherheit unseren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Während des Geschäftsjahres 2019 haben wir große Fortschritte bei der Fokussierung unseres Portfolios gemacht, wobei wir bisher fünf Veräußerungen mit bis zu 7,7 Milliarden US-Dollar angekündigt haben. Wir haben hervorragende Fortschritte bei unserem Ziel von 10 Milliarden US-Dollar gemacht.

Diese Veräußerungen ermöglichen uns zusammen mit der starken Cash-Generierung des Geschäfts einen schnellen Schuldenabbau. Im März 2020 betrug unsere Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA 3,8-mal, eine deutliche Reduzierung gegenüber dem 4,7-Fachen des Vorjahres. Wir bleiben zuversichtlich, dass wir unser Ziel einer Verdoppelung der Nettoverschuldung im Verhältnis zum bereinigten EBITDA zwischen März 2022 und März 2024 erreichen werden. Schließlich erwarten wir, dass sich die Geschäftsdynamik des letzten Jahres auch im Geschäftsjahr 2020 mit einem Ausblick auf starke Basiswerte fortsetzen wird Ergebniswachstum.

Und wir planen, mittelfristig weiterhin ein Umsatzwachstum zu erzielen, da unsere 14 globalen Marken und unsere Welle-1-Pipeline den Gegenwind durch Wettbewerb und den Verlust an Exklusivität ausgleichen. Wie Sie auf Folie 36 sehen können, haben wir unsere Management-Guidance für das Geschäftsjahr 2019 abgegeben. Wir haben nicht nur unser Ergebnisziel erreicht, sondern auch hervorragende Fortschritte bei anderen wichtigen finanziellen Verpflichtungen gemacht, darunter Veräußerungen, Schuldentilgung und beschleunigte Synergien. Auf Folie 37 finden Sie eine Zusammenfassung unserer Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019, in denen wir in unserem ersten vollen Jahr nach der Übernahme von Shire starke Margen und einen starken Cashflow erzielt haben.

Der Umsatz betrug 3,291 Billionen JPY, 56,9 % mehr als im Vorjahr. Der bereinigte Umsatz stieg im Vergleich zu einem Pro-Forma-Basiswert von Takeda plus Shire um 1,6 %. Obwohl der Umsatz bis zum dritten Quartal rückläufig war, haben wir dies im vierten Quartal umgedreht und sind wieder auf Wachstumskurs. Der ausgewiesene Betriebsgewinn betrug 100,4 Mrd. JPY, ein Rückgang um 57,8%, beeinflusst durch einmalige und nicht zahlungswirksame Aufwendungen im Zusammenhang mit der Buchführung.

Der um diese und andere einmalige Posten bereinigte Kernbetriebsgewinn belief sich jedoch auf JPY 962,2 Mrd. und stieg damit im Jahresvergleich um 109,5 %. Unsere Kernbetriebsgewinnmarge stieg um 7,3 Prozentpunkte auf 29,2 %. Die zugrunde liegende operative Kerngewinnmarge, die zusätzlich um Wechselkurse und Desinvestitionen bereinigt und die Grundlage unserer Margenziele bildet, war mit 28,9 % ähnlich stark. Der ausgewiesene Gewinn je Aktie betrug 28 JPY, ebenfalls beeinflusst durch einmalige und nicht zahlungswirksame Aufwendungen.

Ich denke, es ist eine außerordentliche Leistung für uns, in diesem ersten vollen Jahr nach Abschluss der Transaktion unter Berücksichtigung der einmaligen und nicht zahlungswirksamen Aufwendungen einen positiven Gewinn pro Aktie ausweisen zu können. Das Kern-EPS betrug 387 JPY, ein Anstieg um 52 JPY gegenüber dem Vorjahr. Der zugrunde liegende Kern-EPS, bereinigt um Wechselkurse und Veräußerungen, betrug 395 JPY. Der freie Cashflow betrug beachtliche 968 Mrd. JPY oder etwa 8,9 Mrd. US-Dollar mit einem starken operativen Cashflow, der durch Veräußerungen ergänzt wurde.

Folie 38 zeigt die bewegenden Elemente unseres berichteten und zugrunde liegenden Umsatzwachstums für 2019. Auf der rechten Seite sehen Sie die starke Gesamtleistung unserer fünf wichtigsten Geschäftsbereiche, die teilweise durch den Rückgang anderer Nicht-Kernprodukte ausgeglichen wurde. In diesem Eimer mit anderen Nicht-Kernprodukten verfolgen wir Möglichkeiten für Veräußerungen. Weiter zu Folie 39, die die Brücke vom berichteten zum Kernbetriebsergebnis zeigt.

Wie Sie sehen, wurde das ausgewiesene Betriebsergebnis durch erhebliche nicht zahlungswirksame Aufwendungen im Zusammenhang mit der Einkaufsbuchhaltung beeinflusst. Wir haben außerdem 151,2 Milliarden JPY an einmaligen Shire-Integrationskosten gebucht, die es uns ermöglichen, unsere Synergien zu realisieren. Trotz dieser hohen einmaligen und nicht zahlungswirksamen Aufwendungen verbuchten wir immer noch einen positiven ausgewiesenen operativen Gewinn von 100,4 Mrd. JPY, was eine enorme Verbesserung gegenüber unserer ursprünglichen Prognose für unseren ausgewiesenen operativen Verlust im Geschäftsjahr 2019 darstellt kommen zu einem starken operativen Kernergebnis von JPY 962,2 Milliarden.

Umstellung auf Cashflows. Folie 40 zeigt die Entwicklung unseres Kassenbestands im Laufe des Jahres. Der operative Cashflow betrug 669,8 Milliarden JPY. Dies beinhaltet die Auswirkungen einmaliger Integrationskosten und eine Barsteuerzahlung von JPY 70 Mrd. auf den Erlös aus dem Verkauf von Xidra, ist aber immer noch mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr.

Der Free Cashflow, der auch Desinvestitionen und Investitionen berücksichtigt, belief sich auf üppige 968 Mrd. JPY. Dies deckte die Dividendenzahlung und die Zinskosten für das Gesamtjahr bequem ab und ermöglichte es uns, die Schuldentilgung zu beschleunigen. Wir haben nicht nur alle im Jahr 2019 fällig gewordenen Schulden zurückgezahlt, sondern auch 230,5 Milliarden JPY oder 2,1 Milliarden US-Dollar an höher verzinsten Schulden mit längeren Laufzeiten vorzeitig zurückgezahlt. Wir haben das Geschäftsjahr 2019 mit 637,6 Mrd. JPY an Barmitteln abgeschlossen, was zusammen mit unseren verfügbaren Kreditfazilitäten bedeutet, dass wir mit unserer Liquidität von über 1,3 Billionen JPY oder 12 Mrd. USD sehr zufrieden sind.

Takeda setzt sich weiterhin für einen schnellen Schuldenabbau ein und wir haben 2019 große Fortschritte gemacht. Folie 41 zeigt den Rückgang der Nettoverschuldung und unsere Entwicklung der Nettoverschuldung zum bereinigten EBITDA. Von März 2019 bis März 2020 haben wir das Verhältnis um fast eine volle Umdrehung von 4,7-mal auf 3,8-mal reduziert. Wie ich bereits erwähnt habe, werden wir in Zukunft möglicherweise Schwankungen von Quartal zu Quartal erleben, aber wir bleiben fest entschlossen, unser Ziel von zwei Mal innerhalb des Geschäftsjahres, das vom 22. März bis März 2024 endet, zu erreichen.

Folie 42 ist unsere Integrations-Update-Folie. Wie Christophe hervorgehoben hat, liegt der Großteil der Integration nun hinter uns, und wir agieren wirklich als One Takeda. Unser Fokus liegt jetzt darauf, unser Veräußerungsziel von 10 Milliarden US-Dollar weiter zu erreichen und das neue erhöhte Synergieziel von 2,3 Milliarden US-Dollar zu erreichen. Weiter zu Folie 43.

Seit April 2019 sind wir unserem Ziel von 10 Milliarden US-Dollar deutlich näher gekommen. Bisher haben wir drei Deals abgeschlossen und zwei weitere Vereinbarungen zur Veräußerung von Non-Core- und OTC-Produkten in Lateinamerika und Europa bekannt gegeben. Insgesamt haben die bisher angekündigten Veräußerungen einen Wert von bis zu 7,7 Milliarden US-Dollar, und wir arbeiten auch weiterhin an weiteren Veräußerungen. Neben der Veräußerung von Nicht-Kernprodukten setzen wir weiterhin Liquidität durch den Verkauf von Immobilien und marktgängigen Wertpapieren frei.

Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschafteten wir 569 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von marktgängigen Wertpapieren und Immobilien, einschließlich der früheren US-Zentrale von Takeda in Deerfield, Illinois. Im Geschäftsjahr 2020 erwarten wir mindestens weitere 700 Millionen US-Dollar, überwiegend aus Immobilien. Weitere Verkäufe von marktgängigen Wertpapieren werden wir weiterhin unter Berücksichtigung der Marktbewertungen prüfen.

Die Barmittel, die wir aus diesen Verkäufen von Vermögenswerten erwirtschaften, werden für den Schuldenabbau verwendet. Als nächstes freue ich mich, Ihnen auf Folie 44 mitteilen zu können, dass wir als Ergebnis unserer beschleunigten Synergienutzung weitere Möglichkeiten für Kostensynergien identifiziert haben. Wir erhöhen jetzt unser Ziel von 2 Milliarden US-Dollar auf 2,3 Milliarden US-Dollar bis zum Ende des Geschäftsjahres 2021. Wie aus der Grafik ersichtlich ist, wird der Anstieg im Vergleich zu den vorherigen Prognosen durch weitere Einsparungen bei den VVG-Kosten getrieben, die nun 62 % der gesamt.

Wir freuen uns über diese zusätzliche Gelegenheit und haben beschlossen, 300 Millionen US-Dollar in das Geschäft für zukünftiges Wachstum zu reinvestieren, insbesondere in China, in Plasmatherapien und in Forschung und Entwicklung. Auch auf dieser Folie zeigen wir erstmals unsere bisherigen Synergie-Fortschritte. Es zeigt, dass wir im März 2020 eine Run Rate von 1,1 Milliarden US-Dollar erreicht haben, was deutlich über unseren ursprünglichen Erwartungen liegt. Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass die Prognose für einmalige Kosten zur Erzielung der Synergien unverändert bei 3 Milliarden US-Dollar liegt, von denen 1,85 Milliarden US-Dollar bereits gebucht wurden.

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass wir das Synergieziel ohne zusätzliche Kosten erhöhen konnten. Zum Beispiel durch das Aushandeln von besser als erwarteten Vertragsbedingungen im Rahmen unserer Vertragsharmonisierung und mehr Kaufkraft. Auf Folie 45 möchte ich unterstreichen, wie wir Synergien und Betriebskosten in 10 Kostenpaketen verwalten, um Einsparungen zu verfolgen und weitere Möglichkeiten zu fördern. Es ist diese Plattform, die es uns ermöglicht hat, unser Synergieziel zu erhöhen.

Ein wichtiger Faktor für Einsparungen ist unser Beschaffungsteam, das 2019 einen Partner Value Summit veranstaltete, um Verträge mit unseren Top-Lieferanten neu zu verhandeln, wodurch rund 200 Millionen US-Dollar eingespart wurden. Im Jahr 2020 werden wir den Umfang auf den Partner Value Summit 2.0 erweitern, an dem voraussichtlich über 100 Lieferanten virtuell teilnehmen werden. Ein weiterer entscheidender Faktor sind Takeda Business Solutions, die durch Geschäftseinblicke und -analysen, Prozessoptimierung und -automatisierung Wert schaffen und die Verbesserung des Betriebskapitals ermöglichen. Weiter zu Folie 46.

Mit einer robusten Plattform zur Verfolgung von Synergien und Betriebskosten sind wir zuversichtlich, unser mittelfristiges Ziel einer zugrunde liegenden Kernbetriebsgewinnmarge von Mitte 30 zu erreichen. Wir schlossen das Geschäftsjahr 2019 mit 28,9 % ab, was unserer jüngsten Prognose entspricht, angetrieben durch beschleunigte Synergien und operative Effizienzsteigerungen. Im Geschäftsjahr 2020 erwarten wir eine Marge im unteren 30er-Bereich. Während Synergien weiterhin zur Margenverbesserung beitragen werden, werden einige dieser Synergien reinvestiert.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass wir erwarten, dass unsere Kernbruttomarge im Geschäftsjahr 2020 aufgrund des Produktmixes, einschließlich des Verlusts der Exklusivitätsauswirkungen von FIRAZYR, CINRYZE und ULORIC und dem NATPARA-Rückruf in den USA, leicht sinken wird. Wir gehen jedoch davon aus, dass sich dies erholt im Geschäftsjahr 2021. Weiter geht es mit der Prognose für das Geschäftsjahr 2020 auf Folie 47. Die ausgewiesene Umsatzprognose beträgt 3,25 Billionen JPY, etwas weniger als im Vorjahr aufgrund von Wechselkursen und Veräußerungen.

Der zugrunde liegende Umsatz, der um diese beiden Positionen bereinigt wird, wird voraussichtlich im niedrigen einstelligen Bereich wachsen. Der ausgewiesene Betriebsgewinn wird voraussichtlich 355 Mrd. JPY betragen, mehr als das Dreifache dessen, was wir im Vorjahr verbucht haben, und profitiert von niedrigeren Buchführungs- und Integrationskosten. Unsere Kernprognose für den operativen Gewinn beträgt 984 Mrd. JPY und profitiert von beschleunigten Synergien und operativer Disziplin. Dies wird die negativen Auswirkungen von Wechselkursen, Veräußerungen, die im Geschäftsjahr '19 abgeschlossen wurden, und kürzlich angekündigten Veräußerungen, deren Abschluss wir für das Geschäftsjahr 2020 erwarten, mehr als ausgleichen.

Unter Berücksichtigung von Währungskursen und Veräußerungen ist unsere zugrunde liegende Kernprognose für das operative Ergebnis auf ein Wachstum im hohen einstelligen Bereich ausgerichtet. Das ausgewiesene EPS wird voraussichtlich 39 JPY betragen, und das Kern-EPS wird voraussichtlich 420 JPY betragen, was einem Anstieg von 33 JPY gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit unserer Dividende von 180 JPY beträgt unsere Ausschüttungsquote ca. 43 %, was mit derjenigen der globalen Konkurrenz vergleichbar ist, und wir haben großes Vertrauen in unsere Fähigkeit, die Dividende auf diesem Niveau zu halten. Schließlich geht unsere Prognose von einem signifikanten zugrunde liegenden Kern-EPS im niedrigen Zehnerbereich aus, der auch von einem verbesserten zugrunde liegenden Steuersatz profitiert.

Bitte beachten Sie, dass diese Leitlinien unsere aktuellen Annahmen für die COVID-19-Pandemie enthalten. Ich empfehle Ihnen, den Text auf dieser Folie für weitere Details zu lesen. Folie 48 zeigt eine Brücke, die die Umsatzprognose für 2020 im Vergleich zum tatsächlichen 2019 erklärt. Zunächst sehen Sie die Auswirkungen der im Geschäftsjahr 2019 veräußerten Vermögenswerte und der angekündigten Veräußerungen, die voraussichtlich im Geschäftsjahr 2020 abgeschlossen werden.

Darüber hinaus wird die Prognose für 2020 auch stark vom Wechselkurs beeinflusst. In den letzten Monaten haben mehrere Währungen gegenüber dem Yen deutlich an Wert verloren, allen voran der russische Rubel, der brasilianische Real und der mexikanische Peso. Unsere Prognose geht von der Mitte der Devisenkurse von Januar bis März 2020 aus. Es könnte also einen Aufwärtstrend geben, wenn die Zinsen auf das Niveau vom Dezember 2019 zurückkehren, oder ein weiteres Risiko, wenn das Niveau vom April 2020 das ganze Jahr über anhält.

Auf Folie 84 des Anhangs haben wir eine Tabelle zur FX-Empfindlichkeit eingefügt. In Bezug auf die Geschäftsdynamik unseres laufenden Geschäfts erwarten wir eine anhaltend starke Leistung unserer 14 globalen Marken. Wir gehen davon aus, dass dies den Gegenwind, dem wir durch den Verlust von Exklusivitätsüberträgen, Vertragsauflösungen und andere rückläufige Vermögenswerte ausgesetzt sind, mehr als ausgleichen wird. Es ist diese Geschäftsdynamik, die den zugrunde liegenden Umsatzausblick für ein niedriges einstelliges Wachstum bestimmt.

Zu Folie 49. Auf der linken Seite sehen Sie die Brücke vom tatsächlichen Geschäftsjahr 2019 zur operativen Kernergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020. Wie beim Umsatz wirken sich auch Veräußerungen und Wechselkurseffekte aus. Wir gehen jedoch davon aus, dass diese durch die Geschäftsdynamik, Kostensynergien und Betriebskosteneffizienz mehr als ausgeglichen werden und zu einem Wachstum von 2,3 % gegenüber dem Vorjahr führen. Auch hier gehen wir von einem FX-Effekt aus, der auf den jüngsten Währungstrends basiert, einschließlich der Abwertung bestimmter Währungen der Schwellenländer gegenüber dem Yen.

Die Auswirkungen der Veräußerung umfassen den Gewinnbeitrag der im Geschäftsjahr 2019 abgeschlossenen Geschäfte sowie die Annahme, dass die kürzlich angekündigten Veräußerungen in Lateinamerika Mitte 2020 abgeschlossen werden. Ohne Devisen und die Veräußerung von Lateinamerika hätte unsere Prognose 1 Billion JPY überschritten. Auf der rechten Seite befindet sich unsere Brücke zur prognostizierten Betriebsgewinnprognose, die, wie Sie sehen können, eine deutliche Verbesserung gegenüber 2019 zeigt. Dies ist hauptsächlich auf niedrigere Buchführungsaufwendungen und die Integrationskosten von Shire zurückzuführen.

Auf Folie 50 stellen wir zum ersten Mal Free Cashflow Guidances zur Verfügung, um das Vertrauen in unsere Fähigkeit zur Rückzahlung unserer Schulden zu stärken und gleichzeitig die Dividenden- und Zinszahlungen abzudecken. Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2020 einen freien Cashflow zwischen 600 und 700 Mrd. JPY, wobei die Abweichung zum Vorjahr auf niedrigere Annahmen für Veräußerungserlöse zurückzuführen ist. Diese Free-Cash-Flow-Prognose beinhaltet nur Erlöse aus bereits offengelegten Veräußerungen, so dass es potenziell zu weiterem Aufwärtspotenzial kommen könnte. Wir gehen davon aus, dass der freie Cashflow den Großteil unserer Dividende und der planmäßigen Schuldentilgung abdecken wird, und wir verfügen weiterhin über reichlich Barmittel, um andere Zahlungen zu absorbieren, ohne dass wir auf unsere zugesagten Kreditlinien zurückgreifen müssen.

Wir erwarten, das Jahr mit einer Gesamtliquidität von über JPY 1 Billion zu beenden. Folie 51 zeigt weitere Details zu unserer veröffentlichten Prognose. Ich werde nicht zu viel Zeit mit dieser Folie verbringen, da ich die wichtigsten Punkte der vorherigen Folie bereits behandelt habe. Diese Folie bietet jedoch zusammen mit Folie 82 im Anhang einige zusätzliche finanzielle Annahmen, die für Ihre Modellierung hilfreich sein können.

Ich möchte Sie auch darauf aufmerksam machen, dass wir im Datenbuch, das dieser Ankündigung beiliegt, eine detaillierte Produkt-für-Produkt-Anleitung veröffentlichen. Schließlich möchte ich auf Folie 52 die Tatsache unterstreichen, dass Takeda seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommt. Mit einem starken Cashflow-Ausblick, der durch Geschäftsdynamik, Kostensynergien und Veräußerungen von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten angetrieben wird, werden wir Kapital zuweisen, um den Wert für Patienten und Aktionäre zu maximieren. Erstens sind wir weiterhin entschlossen, innerhalb der Geschäftsjahre, die von März 2022 bis März 2024 enden, einen raschen Schuldenabbau in Richtung auf ein zweifaches Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA vorzunehmen.

Zweitens werden wir weiterhin in unsere Wachstumstreiber investieren und fordern gezielt Forschung und Entwicklung, China und plasmabasierte Therapien. Und schließlich möchte ich im Hinblick auf die Aktionärsrenditen betonen, dass Takeda unserer Meinung nach eine starke Wachstumsstory ist. Wir beurteilen unsere Wachstumsdynamik im Geschäftsjahr 2020 und unser Potenzial, das Wachstum mittelfristig zu beschleunigen, positiv. Ich möchte auch unsere Absicht bekräftigen, unsere bewährte Dividendenpolitik von 180 JPY pro Aktie jährlich beizubehalten.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, und ich werde es Christophe zurückgeben, um die Präsentation zu schließen.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Danke, Costa. Wie Sie gesehen haben, tun wir unser Bestes, um in dieser Krisenzeit zu helfen. Wir hoffen sehr, dass wir einige Behandlungen gegen COVID-19 anbieten können. Für das Jahr 2019 haben wir unser Engagement eingelöst, das natürlich sehr wichtig ist, uns aber für die Zukunft für 2020 und darüber hinaus sehr gut aufgestellt hat.

In Kombination mit der vor fünf Jahren eingeleiteten F&E-Transformation, die unsere Pipeline zu erfüllen beginnt, sehen wir uns in einer sehr starken Position und einer sehr guten Dynamik für das langfristige Wachstum des Unternehmens. Es gab also eine herausfordernde Zeit, in der wir sehr stolz darauf sind, diese Integration vollziehen zu können und uns in diese Position zu versetzen, um das Jahr 2020 mit all der Situation zu bewältigen, mit der wir konfrontiert sind, aber wir sind in einer guten Position für die Zukunft. Vielen Dank.

Takashi Okubo

Nun möchten wir das Wort für Fragen öffnen. Wenn Sie über die japanische Linie zu uns kommen, stellen Sie Ihre Fragen bitte auf Englisch. Wenn Sie in englischer Sprache sind, stellen Sie bitte Fragen auf Englisch.

Fragen & Antworten:

Operator

[Bedienungsanleitung] Citigroup Herr Yamaguchi hat die erste Frage. Der Boden gehört dir.

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

Können Sie mich hören?

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Jawohl. Laut und klar.

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

Dankeschön. Also sollte ich alle Fragen stellen, die ich habe, oder?

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Jawohl. Es liegt an Ihnen.

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

OK. Erste Frage. Es geht um das Immunglobulin-Geschäft. Im vierten Quartal wurde ein Wachstum von 17 % verzeichnet, und für diesen Zeitraum wird ein Wachstum von 10 bis 20 % erwartet.

Was sind die Faktoren für dieses erwartete Wachstum? Und wie sieht es mit den Auswirkungen von COVID-19 auf das Inkassogeschäft aus? Nicht kurzfristig, aber wie sieht es mit den Auswirkungen von COVID auf die Plasmasammlung in den USA aus? Das ist meine erste Frage. Möchten Sie diese Frage zuerst beantworten? Jawohl.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Julie, kannst du diese Frage beantworten?

Julie Kim - Präsident, PDT-Geschäftsbereich

Sicher. Jawohl. Vielen Dank, Herr Yamaguchi, für die Frage.

Was die Wachstumsfaktoren anbelangt, die wir im Laufe des letzten Jahres mitgeteilt haben, haben wir die Rate der Plasmaentnahmen, insbesondere in den USA, für das gesamte Takeda-Netzwerk beschleunigt. Diese Steigerungen tragen dazu bei, dass wir im Geschäftsjahr 2020 schneller wachsen können als im GJ '19. Darüber hinaus ist unser Werk in Covington vollständig online gegangen, und wir haben auch eine Reihe anderer Effizienzverbesserungen in unserem gesamten Netzwerk eingeleitet, sowohl bei der Abholung als auch bei der Herstellung. All diese Faktoren tragen also zu unserem Wachstum im GJ 2020 bei.

In Bezug auf die Auswirkungen von COVID auf Sammlungen konnten wir in den USA einen Rückgang der Sammlungen feststellen, der mit der Sperrbenachrichtigung von Bundesstaat zu Bundesstaat zusammenhängt. Allerdings ist es zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh, um zu sagen, welche langfristigen Auswirkungen das haben wird. Jetzt öffnen sich Staaten, und wir haben mehrere Faktoren, die wir beeinflussen können, um die Sammlung zu erhöhen. Es ist noch zu früh, um Aussagen über die langfristigen Auswirkungen auf unser Gesamtangebot zu treffen.

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

Vielen Dank. Zweite Frage, es geht um CoVIg-19. CoVIg-19, der Zeitpunkt des Starts, wann eine klinische Studie gestartet werden soll, dafür haben Sie einige Hinweise. Aber wie sieht es mit dem Produktionsvolumen dieser Allianz aus? Wie viele Dosen, für wie viele Patienten glauben Sie, kann sich diese Allianz schließlich vorbereiten?

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Mr. Yamaguchi, es ist besser, wenn Sie alle Ihre Fragen stellen. Ich denke, wir werden das schneller und besser bewältigen können. Wenn Sie also alle Ihre Fragen stellen könnten, werden wir sie einzeln beantworten.

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

Ich verstehe. Und ein anderer ist keine Frage, sondern ein Kommentar. Es ist keine Frage. Es ist ein Kommentar.

Über Präsentation und Ausblick für jedes Produkt wird jetzt zum ersten Mal veröffentlicht und ist in Japan ein Standard, aber sehr hilfreich. Daher möchte ich Sie bitten, dies weiterhin zu tun. Das ist alles.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Vielen Dank für Ihren Kommentar, Mr. Yamaguchi. Wir tun es, weil Sie uns vorantreiben, also sind wir alle engagiert, aber stur. Wir hoffen also, dass es allen hilft. Ich überlasse Julie, Ihre Frage zum CoVIg-19 zu beantworten.

Julie Kim - Präsident, PDT-Geschäftsbereich

Dankeschön. Im Hinblick auf die Versorgung mit hyperimmunem CoVIg-19 wird die Allianz daher zunächst die Materialien für die klinische Versorgung und die Erstversorgung der Therapie herstellen. Aber die Absicht der Allianz besteht darin, allen Allianzmitgliedern die Möglichkeit zu geben, am Ende das Hyperimmune herzustellen, und dies wird eine der Möglichkeiten sein, wie wir mehr Versorgung für den Globus in Bezug auf hyperimmun. Das Timing davon, das Teil Ihrer Frage war – oder sorry, das Volumen und das Timing hängen von der Fähigkeit aller Allianzmitglieder ab, schnell Genesungsplasma zu sammeln.

Die Versorgung der Hyperimmunen ist also bekanntlich von der Versorgung mit Rekonvaleszenzplasma abhängig. Wir arbeiten also alle gemeinsam daran, so viel Rekonvaleszenzplasma wie möglich zu sammeln.

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

Vielen Dank.

Operator

Nächste Frage von Hashiguchi-san von Daiwa Securities.

Kazuaki Hashiguchi - Daiwa Securities – Analyst

Vielen Dank. Das ist Hashiguchi. Meine Frage bezieht sich auf die Auswirkungen von COVID-19 und auch auf die Umsatz- und auch auf die Frage der klinischen Studie. Was den Umsatz Ihrer Produkte angeht, ist die Patientenfluktuation natürlich sehr begrenzt, wurde oben erläutert und ich verstehe.

In den medizinischen Einrichtungen erfolgt dies jedoch durch den Patienten. Die Frequenz ist gesunken. Ich denke, sie versuchen sicherzustellen, dass Therapien erwünscht sind, die es den Patienten rechtfertigen, weniger zu besuchen. Wird es also Auswirkungen auf den Umsatz aufgrund zukünftiger Änderungen der Verschreibungsmuster geben? Wenn Sie sich speziell zu ENTYVIO äußern könnten, wäre dies dankbar.

Was klinische Studien angeht, wird die Registrierung neuer Patienten zur Zeit gestoppt. Es wurde früher erklärt. Gibt es eine Studie, die früher beginnen kann, um die klinischen Studien wieder aufzunehmen? Und gibt es klinische Studien, die sich noch weiter verzögern? Ich bin sicher, es gibt wichtige klinische Studien, die Sie in Betracht ziehen. Wenn es Studien gibt, von denen Sie glauben, dass die Auswirkungen ziemlich groß sein werden, geben Sie uns bitte einige Beispiele.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Vielen Dank, Hashiguchi-san. Ich werde die Umsatzfrage beantworten und Andy wird den Teil der klinischen Studie behandeln. Unsere Leitlinien beinhalten die nach unserer Einschätzung möglichen Auswirkungen von COVID-19, und wir sehen keine großen Auswirkungen. Wieso den? Weil wir wirklich schwere Krankheiten behandeln und viele unserer Medikamente lebensrettend sind.

Daher ist es in vielen Fällen keine Option, die Behandlung abzubrechen. Wir werden also einige Schwankungen je nach Land und Produkt erleben, aber insgesamt sind wir zuversichtlich, dass unser Portfolio sehr widerstandsfähig ist. Sie nehmen zum Beispiel ENTYVIO, und das ist Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, eine sehr, sehr schwere Erkrankung. Wenn Sie sich also mit ENTYVIO stabilisiert haben und ENTYVIO eine sehr gute Langzeitwirkung gezeigt hat, möchten Sie Ihre Behandlung nicht abbrechen und riskieren eine Krise.

Jetzt ist es natürlich komplizierter, eine Infusion zu bekommen. Ein Abbruch der Behandlung ist jedoch keine Option. Und das ist bei vielen unserer Medikamente bei seltenen Krankheiten in der Onkologie der Fall. Also ich denke, das ist, was wir sehen.

Und keines unserer Produkte, außer ALOFISEL, ist von einer Operation abhängig. Ich denke, das ist eine andere Dimension, die wichtig ist. Aus diesem Grund sind wir zuversichtlich, was unsere Gesamtumsatzprognose angeht. Dankeschön.

Andy, in der klinischen Studie?

Andy Plump - Präsident, Forschung und Entwicklung

Jawohl. Danke, Christoph. Und Hashiguchi, danke für die Frage. Ich glaube daher, dass derzeit niemand den Grad der Unterbrechung genau vorhersagen kann, der sich auf unsere klinischen Studien auswirken wird, aber lassen Sie mich noch einmal auf den Stand unserer Studien zurückkommen.

Wir haben also über 200 laufende klinische Studien. 50 % dieser Studien haben die Registrierung abgeschlossen. Daher erwarten wir bei vielen dieser Studien keine Verzögerungen oder nennenswerte Verzögerungen. Und viele dieser Studien umfassen unsere Welle 1-Assets wie TAK-788, wie Pevonedistat, wie TAK-620, TAK-721 usw., daher erwarten wir keine Verzögerungen in diesen 50 %.

Bei den verbleibenden 50 % der Studien, die sich entweder aktiv einschreiben oder sich in der Startphase befinden, sind noch 10 % immatrikuliert. Daher haben wir Ausnahmen gewährt, um die weitere Teilnahme an 10 % unserer Studien zu ermöglichen, den meisten unserer Welle-1-Assets, zum Beispiel einigen unserer anderen vorrangigen Programme. Jetzt ist die Einschreibung in diese Studien geringer als das, was wir ohne COVID-19 prognostiziert hätten. In einigen Fällen deutlich weniger; in einigen Fällen bescheiden weniger.

Also schreiben sie sich weiter ein. Ich denke, aus den gleichen Gründen, die Christophe im Zusammenhang mit unseren innovativen Marken erwähnt hat, ist unser Portfolio hochinnovativ und Patienten und Prüfärzte möchten wirklich an diesen Studien teilnehmen. In unseren Gesprächen mit unseren Ermittlern sehen wir allmählich einige sehr ermutigende Anzeichen. Es besteht ein großes Interesse, wirklich mit dem Hochfahren zu beginnen.

Ich gebe Ihnen ein Beispiel für unseren oralen Orexin-Agonisten TAK-994. Sieht aus wie ein wirklich starkes Molekül. Sieht sehr zuversichtlich aus, dass wir einen oralen Orexin-Agonisten haben. Im März waren wir bereit, unsere wichtige Phase-2-Studie zum Machbarkeitsnachweis und zur Dosisfindung zu starten.

Und aus Sicherheitsgründen haben wir uns entschieden, unseren ersten Patienten nicht aufzunehmen. Wir haben jetzt Ermittler auf der ganzen Welt, die sehr eng mit uns zusammenarbeiten, um diese Studie wegen des transformativen Potenzials dieses Medikaments wieder aufzunehmen.

Kazuaki Hashiguchi - Daiwa Securities – Analyst

Ich habe alle meine Sachen. Vielen Dank.

Operator

Nächste Frage von Mitsubishi UFG Morgan Stanley, Muraoka-san.

Shinichiro Muraoka - Morgan Stanley

Jawohl. Das ist Muraoka. Meine erste Frage betrifft die Auswirkungen von COVID-19. Sie sagten, minimale Auswirkungen auf die Einnahmen.

Aber was ist mit regionalen Unterschieden, Auswirkungen auf Schwellenländer? Wie bewerten Sie das? Russland und andere Schwellenländer verzeichnen eine zunehmende Ausbreitung der Infektion. Glaubst du also, dass es im Grunde dasselbe ist wie in anderen westlichen Ländern? Selbst wenn sich die Infektion in diesen Schwellenländern ausbreitet, glauben Sie, dass die Auswirkungen auf die Einnahmen minimal sind? Und aufgrund des COVID-19 werden die Aktivitäten verlangsamt. Vielleicht sind die Kosten auch geringer. Wie wirkt sich die Kostensenkung aufgrund von COVID-19 auf den Plan für dieses Geschäftsjahr aus? Ist es schon reflektiert? Meine zweite Frage betrifft CoVIg-19, neutralisierende Antikörper, wenn Sie neutralisierende Antikörper sammeln können.

Ich verstehe, dass das Potenzial für eine Einführung ziemlich hoch ist. Ist das wahr? Anaphylaktischer Schock kann ein potenzielles Risiko in Bezug auf das Risiko dieses Produkts darstellen. Aber was sind die potenziellen Hürden, die Sie überwinden müssen, um die Wahrscheinlichkeit einer Einführung zu verstehen? Noch eine Frage zur Kostensynergie. In Bezug auf die Kostensynergie: 1,1 Milliarden US-Dollar für die gerade abgelaufene Laufzeit.

Außerdem haben Sie das Kostensynergieziel erwähnt. Wie wird sich Ihrer Meinung nach die Kostensynergie für diese Geschäftsjahresperiode auswirken? Im ersten Jahr war die Kostensynergie schwer zu erkennen. Ich glaube, das hast du gesagt. Aber jetzt haben Sie eine Ganzjahreszahl und verstehen, wie sich die Kostensynergie auswirkt.

Wie viel Kostensynergie erwarten Sie also für dieses Geschäftsjahr? Und wenn Sie dies vierteljährlich betrachten, wie sehen wir die Kostensynergien? Wenn Sie diese Informationen mit uns teilen könnten, wäre das großartig. Dankeschön.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Vielen Dank, Mr. Muraoka. Also beantworte ich die erste Frage bezüglich der Einnahmen. Und ich denke, Costa wird die Kostensynergien abdecken, die dritte Frage. Und bei der zweiten Frage werde ich Julie bitten, sie zu beantworten, oder Andy kann ebenfalls einspringen.

Bei den Einnahmen sehen wir ja Unterschiede zwischen den Ländern. Auch in Europa gibt es Unterschiede, weil die Länder unterschiedlich reagieren. Gesundheitssysteme sind unterschiedlich organisiert, es wird also Plus oder Minus geben. Wir managen ein sehr -- in gewisser Weise hilft auch unsere Portfoliovielfalt.

Wir sind nicht von einem Produkt abhängig. Takeda ist beispielsweise nicht mehr nur von ENTYVIO abhängig. Ich denke also, dass wir das auch in unserem gesamten Portfolio managen. Ja, in Schwellenländern werden die wirtschaftlichen Spannungen und die Krise sicherlich die Möglichkeit der Menschen beeinträchtigen, Medikamente zu kaufen, wenn es zum Beispiel kein Erstattungssystem gibt.

Dies ist also etwas, was wir beachten müssen. Wir sehen zum Beispiel auch die Auswirkungen auf die Wechselkurse sowie auf unseren Umsatz. Aber auch hier haben wir eine Zugangsstrategie, die sehr wichtig ist. Deshalb wollen wir, dass unsere Medizin bezahlbar ist.

Das ist etwas, das uns sehr am Herzen liegt. Auch in den USA haben wir unsere Patientenhilfeprogramme modifiziert, um beispielsweise Menschen zu helfen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben. Das ist also etwas, wofür wir sehr stark sind – wir sind sehr daran interessiert.

Insgesamt fühlen wir uns im Moment also wohl, die Anleitung zu geben, die wir heute geben. Costa, können Sie die Kostensynergien abdecken?

Costa Saroukos - Finanzvorstand

Danke, Christoph. Vielen Dank für die Frage. In Bezug auf die Synergien sind wir also etwas granularer als zuvor. Auf Folie 44 haben wir bei der Präsentation zum Ausdruck gebracht, dass wir für das Geschäftsjahr '19 im bisherigen Jahresverlauf 1,1 Milliarden US-Dollar an Synergien erzielt haben.

Was wir auch als Teil des dortigen Kommentars hervorheben, ist gegenüber unserem ursprünglichen Ziel von 2 Milliarden US-Dollar, dass wir bis zum Geschäftsjahr 2020 eine Synergie von 90% erwarten. Das bedeutet, dass wir in unseren Zahlen rund 800 JPY schätzen oku, JPY 800 oku zusätzlicher Synergien im Geschäftsjahr 2020. So verfolgen wir die Synergien dort, und das bringt uns zu 90 % des Ziels. Darüber hinaus haben Sie etwas zu den Kosten außerhalb der Synergien erwähnt.

Ja, wir erwarten eine gewisse Gunst. Und das wäre der Inkrementalwert – wenn Sie sich Folie 46 ansehen, können Sie sehen, dass die Messlatte von 19 auf das Geschäftsjahr 2020 gestiegen ist. Auf Folie 46 sehen Sie, wo die Messlatte nach oben geht, und das ist das Ergebnis von Kostensynergien und Opex-Effizienz. Ein Teil davon ist also der Oku JPY 800, den ich erwähnt habe. Dies sind die Synergien, von denen wir im Geschäftsjahr '20 erwarten, dass wir die 90% erreichen.

Und der Rest sind andere betriebliche Effizienzsteigerungen, auf die wir hinarbeiten. Dankeschön.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Julie, kannst du die zweite Frage zu CoVIg-19 beantworten?

Julie Kim - Präsident, PDT-Geschäftsbereich

Jawohl. Danke für die Frage. Es gab also ein paar verschiedene Fragen zu CoVIg-19, und ich werde versuchen, sie einzeln zu beantworten. In Bezug auf den neutralisierenden Antikörper ist dies also ein sehr wichtiger Faktor für die Bestimmung der Dosierung und der Anzahl der Spenden, die für die Behandlung eines einzelnen Patienten erforderlich sind.

Während des Herstellungsprozesses reinigen wir also und trennen die Antikörper. Wir reinigen es und konzentrieren es auf das endgültige Hyperimmun. Sobald wir also unseren ersten klinischen Lauf abgeschlossen haben, werden wir in der Lage sein, den neutralisierenden Antikörperspiegel in unserer endgültigen Datei festzulegen und somit die geeignete Dosierung zu bestätigen. In Bezug auf die Frage nach dem Schock ist dies typischerweise bei der Zubereitung von Immunglobulinen eine sehr seltene, schwere Nebenwirkung.

Und das Hyperimmune basiert auf unserer bestehenden, unserer bedeutungsvollen Allianz, dem bestehenden Immunglobulin-Herstellungsprozess jedes Unternehmens. Es gibt also eine lange Erfolgsgeschichte in Bezug auf die Sicherheit dieses Herstellungsprozesses. Natürlich werden wir während der klinischen Studie auf Sicherheitssignale achten, aber wir gehen nicht davon aus, dass dies ein Problem darstellen würde. Was die Hürden angeht, die wir überwinden müssen, so haben Sie bereits darauf hingewiesen, dass man in der Lage ist, die geeignete Menge an neutralisierenden Antikörpern zu identifizieren, die wir in der endgültigen Arzneimittelflasche haben müssen.

Die zweite ist die Fähigkeit, ausreichend Rekonvaleszenzplasma zu sammeln, um mehr Hyperimmundosen herzustellen, vorausgesetzt, es ist wirksam. Und drittens arbeitet man mit Regulierungsbehörden zusammen, um die potenziellen Zulassungsverfahren angesichts des enormen Bedarfs zu beschleunigen.

Shinichiro Muraoka - Morgan Stanley

Dankeschön.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Danke, für ihre Frage

Takashi Okubo

Dankeschön. Aus Zeitgründen möchte ich die letzte Frage beantworten. Credit Suisse Securities Mr. Sakai wird die nächste Frage stellen. Der Boden gehört dir.

Fumiyoshi Sakai - Credit Suisse Securities – Analyst

Dankeschön. Ich habe zwei Fragen. Der erste ist für Andy. Der andere ist für Costa.

Die Ergebnisse von NINLARO an vorderster Front waren nicht sehr positiv und der kommerzielle Wert kann reduziert werden. Es ist immer noch gelistet, aber das Lebenszyklusmanagement von NINLARO, wie werden Sie damit umgehen? Was ist der Plan für die Zukunft? ALUNBRIG Frontline, wenn Sie das nicht genehmigen können, wird das für Sie sehr schwierig. Aber wenn man sich die Einnahmen von ALUNBRIG im Moment ansieht, ist es nicht sehr günstig. Irgendwelche Kommentare dazu? Das ist also meine erste Frage.

An Costa, Seite 51, glaube ich. Ich glaube, Sie haben sich sehr schnell mit den Cashflows beschäftigt. Es tut mir leid, diese Frage zum Cashflow zu stellen. Das Geschäftsjahr 2020, die Umsatzprognose für jedes Produkt sowie der Cashflow-Ausblick werden nun veröffentlicht.

Ich schätze es. Free Cashflow, beinhaltet dies den Übertrag der bereits angekündigten, was für dieses Geschäftsjahr bestätigt wurde und die weiteren nicht zum Kerngeschäft gehörenden Veräußerungen, die JPY 6.000 oku? Können Sie mir die Aufschlüsselung dieser verschiedenen Artikel innerhalb von JPY 6.000 Oku geben? Für das Jahr 2020 werden also auch JPY 4.100 Oku Schulden erwartet. Was ist Ihr Kommentar dazu?

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Danke, Mr. Sakai. Wir beginnen also mit der Frage für NINLARO und ALUNBRIG und werden von der Frage zum Cashflow von Costa gefolgt. Andy, du willst die Frage zu NINLARO und ALUNBRIG stellen?

Andy Plump - Präsident, Forschung und Entwicklung

Groß. Danke, Christoph. Der Lebenszyklusmanagementplan für NINLARO, wie Sie wissen, erreichte die neu diagnostizierte MM2-Studie also keine statistische Signifikanz. Es war sehr grenzwertig.

Der p-Wert betrug 0,07, und tatsächlich war die Effektstärke recht robust, ein 13-monatiger Unterschied im PFS zwischen NINLARO und dem Vergleichsarm, der die statistische Signifikanz knapp verfehlte. Wir hatten zwei Instandhaltungsstudien, die ihre frühen Zwischenanalysen ausgelesen haben, beide waren sehr erfolgreich. In Japan wurde eine Posttransplantation zugelassen. Bei der zweiten Wartungsindikation hoffen wir auch auf eine Zulassung in Japan.

In Bezug auf Agenturen außerhalb Japans besteht die Absicht, nach Trends in Bezug auf das Gesamtüberleben zu suchen. Wir werden diese Studien also weiterhin verfolgen. Nebenbei bemerkt haben wir während der COVID-Krise einen Anstieg der NINLARO-Verkäufe aufgrund der Bequemlichkeit einer einmal wöchentlich verabreichten oralen Therapie verzeichnet und wir haben auch eine solide Teilnahme an einer unserer Lebenszyklusstudien, der sogenannten MM6, festgestellt ist eine IV. VELCADE orale NINLARO Switch-Studie. Damit das Lifecycle-Management-Programm weitergeht.

Für ALUNBRIG sind wir eigentlich ziemlich gespannt auf die Frontline-Anzeige. Es ist in Europa zugelassen. Wir sind mit vorrangiger Prüfung bei der FDA eingereicht und haben große Hoffnungen auf eine Zulassung. Ich meine, in einer unserer laufenden Studien, in die wir uns weiterhin einschreiben, die unsere Zweitlinien-Kopf-an-Kopf-Studie gegen Alectinib ist, ist es tatsächlich unsere Studie mit der schnellsten Einschreibung.

Dies spiegelt zum Teil das Umfeld in China wider, wo Crizotinib immer noch als Erstlinientherapie eingesetzt wird. Das Interesse an ALUNBRIG ist also weltweit noch immer groß.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Danke, Andi. Costa?

Costa Saroukos - Finanzvorstand

Dankeschön. Ja, Costa hier. Danke, Sakai-san, für die Frage. Also vielleicht nur, damit ich es wiederholen kann, der Cashflow, der freie Cashflow zwischen 600 Mrd. JPY und 700 Mrd. JPY, wenn ich Ihre Frage verstanden habe, ist wie viel -- welche Veräußerungen sind in denen enthalten, die Teil des Übertrags sind oder nicht? -Übertrag.

Ich möchte, dass Sie sich Folie 43 zuwenden. Und auf Folie 43 sehen Sie die Tabelle links, in der die Veräußerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten steht. Die beiden hierin enthaltenen sind die Veräußerung von LatAm in Höhe von 825 Millionen US-Dollar und Europa OTC mit bis zu 670 Millionen US-Dollar. Bitte beachten Sie jedoch, dass dies brutto und nicht nach Steuern ist.

Dort wird es also steuerliche Auswirkungen auf den Cashflow geben. Abschließend möchte ich noch eine Bemerkung hinzufügen, dass dieser Cashflow auf Folie 50 einige der nicht angekündigten Veräußerungen nicht einschließt, seien es Veräußerungen anderer Vermögenswerte, die wir noch nicht angekündigt haben, und keine anderen Veräußerungen von alle anderen Immobilien oder marktgängigen Wertpapiere, die wir noch nicht bekannt gegeben haben. Dankeschön.

Fumiyoshi Sakai - Credit Suisse Securities – Analyst

Vielen Dank.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Vielen Dank, Sakai-san, für Ihre Frage.

Takashi Okubo

Wir sind an der Zeit, dieses Treffen abzuschließen. Damit ist die Ergebnisabfrage für heute abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme an dieser Telefonkonferenz. Vielen Dank und ich bitte Sie um Ihre Unterstützung und Zusammenarbeit in der Zukunft.

Dankeschön.

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Danke, alle. Bis bald, hoffentlich. Tschüss.

Operator

[Betreiberabmeldung]

Dauer: 81 Minuten

Teilnehmer anrufen:

Takashi Okubo

Christophe Weber - Vorstandsvorsitzender und Präsident

Andy Plump - Präsident, Forschung und Entwicklung

Costa Saroukos - Finanzvorstand

Hidemaru Yamaguchi - Citigroup -- Analyst

Julie Kim - Präsident, PDT-Geschäftsbereich

Kazuaki Hashiguchi - Daiwa Securities – Analyst

Shinichiro Muraoka - Morgan Stanley

Fumiyoshi Sakai - Credit Suisse Securities – Analyst

Mehr TAK-Analyse

Alle Anrufmitschriften der Einnahmen



^